Ihr Tzf Berlin Shop

Wozu Theater?
€ 18.00 *
ggf. zzgl. Versand

Hat das Theater eine gesellschaftliche Funktion? Dirk Baecker, einer der maßgeblichen Soziologen der Gegenwart, bejaht diese Frage. Er sieht diese Funktion in der Reflexion auf Verhältnisse der Beobachtung zweiter Ordnung, der Beobachtung von Beobachtern, die das Theater auf ganz einmalige Weise leistet. Damit stellt er dem Theater seine Kunst nicht in Abrede. Ganz im Gegenteil: Denn dafür, Beobachter beobachtbar zu machen, muss sich das Theater an eine Wahrnehmung wenden, die normalerweise anderes zu tun hat. Ein Abenteuer, so Baecker, ist das gegenwärtige Theater aus zwei Gründen: Erstens werden auch die Körper, das Licht, die Stimmungen, die Bühnenbilder und die Medien als Beobachter wiederentdeckt, die im klassisch modernen Theater fast ganz von den Menschen verdrängt worden sind. Und zweitens stellt das Theater heute nicht mehr nur seine Institutionen, sondern seine Formate zur Diskussion. Darsteller, Regisseur und Publikum sind nahe daran, ihre Rollen zu tauschen. Diese beiden Linien des gegenwärtigen Theaters geht Dirk Baecker anhand der Arbeiten von Claudia Bosse, Frank Castorf, Hannah Hurtzig, Wolfgang Krause Zwieback, Ivan Stanev, VA Wölfl und vielen anderen nach und versucht eine Antwort auf die Frage zu finden, was man über eine Gesellschaft sagen kann, in der das Abenteuer Theater immer noch eine Funktion hat.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Der kollektive Prozess des Theaters
€ 25.80 *
ggf. zzgl. Versand

Der kollektive Prozess des Theaters - für Theaterpraktiker selbstverständlich, für Theaterwissenschaftler (noch) ungewöhnlich. Dass das Theater eine soziale Kunstform ist, die nur zusammen mit anderen praktiziert und realisiert werden kann und bei der Theatermacher und -zuschauer in unterschiedlichen Funktionen beteiligt sind, scheint auf Anhieb evident. Die Bestimmung des Theaters als kollektiver künstlerischer Prozess verschiebt freilich die Wahrnehmungsperspektiven. Sie verändert die Gegenstandskonstitution von Theater im wissenschaftlichen Diskurs. In den Fokus geraten die Herstellungs- und Rezeptionsvorgänge vor, während und nach der Aufführung: die Interaktionen der Probe, der Theaterorganisation, der Gruppen- und Ensemblebildung, deren kollektive Kreativität - aber auch die Formsemantiken, die dem kollektiven Prozess einen speziellen theatralen Ausdruck geben: der szenische Chor.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 4, 2018
Zum Angebot
Theater Theater
€ 19.99 *
ggf. zzgl. Versand

Neue Theatertexte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz: Igor Bauersima ´´Film´´, Marcus Braun ´´Bilder von Männern und Frauen´´, Jan Fabre ´´Ich bin Blut´´, Sabine Harbeke ´´der himmel ist weiss´´, Jannis Klasing ´´Nicht nichts´´, David Lindemann ´´Koala Lumpur´´, Gerhard Meister ´´Mieschers Traum´´, Falk Richter ´´Electronic City / Sieben Sekunden´´, Kathrin Röggla ´´fake reports´´, Roland Schimmelpfennig ´´Angebot und Nachfrage´´, Michael Stauffer ´´Die Apfelkönigin´´, Robert Woelfl ´´Wahrheit´´.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 7, 2018
Zum Angebot
Phänomenologie des Theaters
€ 61.00 *
ggf. zzgl. Versand

Theater ist eine Zuschaukunst. Zwischen den Menschen auf der Bühne und ihrem Publikum ereignet sich mehr, als ein Schauspielführer sich träumen mag. Die Phänomenologie des Theaters rückt jene produktive und kreative Dimension des Zuschauens in den Mittelpunkt. Anhand zahlreicher Analysen von Aufführungen des zeitgenössischen Theaters wird das Spektrum von Erfahrungen aufgezeigt, das sich zwischen Bühne und Publikum ereignen kann. Unter Rekurs auf die Philosophie Husserls, Merleau-Pontys und Waldenfels´ können die dynamischen Prozesse von Wahrnehmung und Erfahrung in den Blick genommen werden. Die Aufführung wird als dialogisches Zwischengeschehen verstanden, das für die Teilnehmer Krisenszenarien stiftet, welche spezifische Formen der Fremderfahrung möglich machen. Die vorlegende Studie legt eine fundierte Theorie der Aufführung vor und macht diese zugleich für die konkrete Analyse nutzbar.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 7, 2018
Zum Angebot
Szenarien von Theater und Wissenschaft
€ 10.00 *
ggf. zzgl. Versand

Der vorliegende Band entstand anlässlich des 60. Geburtstages von Erika Fischer-Lichte. Er versammelt Beiträge von Autoren aus unterschiedlichen Disziplinen, die Fragen der Geschichte des Faches, des Theaters selbst und vor allem seiner wechselnden Szenarien im 20. Jahrhundert zur Diskussion stellen. Durch die Heterogenität der Texte hindurch spinnt sich ein feines Netz von Bezügen, das - je nach Perspektive - unterschiedliche Ansichten der Szenarien von Theater (und) Wissenschaft hervortreten lässt.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 7, 2018
Zum Angebot
Theater der Nacktheit
€ 34.80 *
ggf. zzgl. Versand

Nach wie vor ein Tabuthema: Nackte Körper auf der Bühne. Dabei ist dieses Stilmittel keine Erfindung eines skandalheischenden Regietheaters, sondern ein Spiegel des vorherrschenden Körperverständnisses. Der nackte Körper wird zum Prüfstein für die Zivilisation der Gesellschaft und erhält ideologische Bedeutung: In der Freikörperkultur steht er für ein Lebensgefühl, während der 1960er und 70er Jahre wird er zum Symbol eines politischen Anliegens und in der jüngsten Zeit avanciert er zu einem Protestinstrument gegen den Schönheitskult. Anhand zahlreicher Beispiele - von Isadora Duncan über Hair bis Jürgen Gosch - illustriert Ulrike Traub diese Funktionen der Nacktheit auf der Bühne.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 7, 2018
Zum Angebot
Theater der Dinge
€ 19.50 *
ggf. zzgl. Versand

´´Theater der Dinge´´ gibt einen umfassenden Überblick über die Ausbildung für das Puppen-, Figuren- und Objekttheater. In einer historischen Einführung wird gezeigt, wie in der Geschichte des Theaters vom Ritual bis in die Gegenwart das ´´Ding auf der Bühne´´ zum Protagonisten wurde. Die Grundlagen der Ausbildung - Animieren, Sprechen, Bewegen, Gestalten, Spielen, Kreieren - werden von Fachleuten ebenso beschrieben wie die unterschiedlichen Arbeitsfelder, die sich den Berufseinsteigern öffnen. Und es kommen die Künstlerinnen und Künstler zu Wort und erläutern die wesentlichen ästhetischen Strategien und Arbeitsweisen in der gegenwärtigen Szene. Ein Serviceteil mit den europäischen Ausbildungsstätten schließt den Band ab. Ein unentbehrliches Handbuch für alle, die mehr darüber wissen wollen, wie die Dinge Theater spielen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Müller Brecht Theater
€ 5.00 *
ggf. zzgl. Versand

Das Verhältnis von Heiner Müller zu Brecht ist als das von Schüler und Lehrer, später als das von Erbnehmer und Erblasser, zuletzt aber auch als eines der zunehmenden Entfremdung, des Unterschieds, beschrieben worden. Wo verläuft die Grenzlinie, die beide Dichter trennt, wo treten Gemeinsamkeiten zutage? Diese Ambivalenz von Übereinstimmung und Differenz war Thema der Brecht-Tage 2009 im Literaturforum im Brecht-Haus Berlin. Namhafte in- und ausländische Theatermacher, die sich in ihrer künstlerischen Praxis auf ästhetische Theoreme des einen oder des anderen beziehen, haben in Gesprächen und Diskussionen das Terrain sondiert und die sehr lebendige Einbindung der Theorien Brechts und Müllers in die eigene künstlerische Auseinandersetzung beschrieben. Denn: Brecht (und Müller) gebrauchen, ohne ihn (sie) zu kritisieren, ist Verrat. Diskussionen mit Frank Castorf, Wolfgang Engler, Dimiter Gotscheff, Adel Karasholi, Wojtek Klemm, Mark Lammert, Armin Petras, René Pollesch, Rimini Protokoll und Theodoros Terzopoulos u. a.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 9, 2018
Zum Angebot
Postdramatisches Theater
€ 25.00 *
ggf. zzgl. Versand

Postdramatisches Theater ist Theater nach dem Drama, wie es etwa in den Arbeiten von Heiner Müller, Robert Wilson oder Jan Fabre sichtbar wird. Dieses Buch ist eine Darstellung der Entwicklung dieser neuen szenischen Formen von den 60er Jahren bis heute: Es bietet ein Panorama der ästhetischen Mittel, eine Fülle von beispielhaften Materialien aus der internationalen Theaterpraxis und ist zugleich eine Theorie des neuen Theaters.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Kinder, Theater und Krieg
€ 9.50 *
ggf. zzgl. Versand

Stell dir vor, es wäre Krieg! Unvorstellbar? Ganz und gar nicht; denn nicht allein in Syrien, in der Ukraine und in Nigeria ist er bittere Realität, auch hierzulande hat er durch mediale Berichterstattung Einzug in die Kinderzimmer gehalten. Auch deshalb beschäftigen sich Kinder- und Jugendtheater mit dem Inszenieren des Grauens. Die Darstellenden Künste für junges Publikum verstehen sich zeitgenössisch, gesellschaftlich verortet, politisch verantwortlich. Dabei geht es nicht um Gewaltdarstellung oder gar Horrorszenarien. Das Thema Krieg ermöglicht es dem Theater, mit jungen Menschen über Humanität und Gerechtigkeit, über Werte und Ideale zu kommunizieren, und damit auch über die Veränderbarkeit von Welt. Das neue ´´IXYPSILONZETT Jahrbuch für Kinderund Jugendtheater 2016´´, herausgegeben von Wolfgang Schneider für die ASSITEJ Deutschland, berichtet aus der Theaterpraxis, befragt die Akteure, dokumentiert die Recherche, analysiert die Stücke, reflektiert die Inszenierungen. Und einThema: Kinder, Theater und Krieg. Und wie immer die wichtigsten Informationen zu Premieren, Preisen und Festivals!

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Theater machen
€ 16.99 *
ggf. zzgl. Versand

Wie plant man ein Theaterprojekt? Wie erarbeitet man in der Gruppe Thema und Text? Welche Aufgaben hat die Spielleitung? Diese Einführung bietet praktische und theoretische Grundlagen für Theaterprojekte von der Konzeption bis zur Präsentation. Die Vorschläge, wie man Spielräume eröffnen und Theater als soziale Kunstform entdecken kann, werden begleitet durch Beispiele aus der Theaterpraxis und der Lehrerbildung im Fach Darstellendes Spiel.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Über Theater
€ 12.90 *
ggf. zzgl. Versand

Anton Cechov, einer der meistgespielten Autoren auf deutschen Bühnen, hat sich zeitlebens mit den Fragen rund um das Theater beschäftigt.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht