Angebote zu "Krieg" (229 Treffer)

Das Theater des Krieges
€ 28.00 *
ggf. zzgl. Versand

Im Sommer 2015 besuchten der Schriftsteller Roman Ehrlich und der Fotograf Michael Disqué das Lager Camp Marmal der Bundeswehr in Masar-e Sharif in Afghanistan. Ihr Ziel war es, das Leben der Soldaten im Camp zu porträtieren, ohne auf die üblichen Narrative der journalistischen Reportage zurückzugreifen. Im Zentrum ihre Buches stehen die Strukturen, die sich die Soldaten geschaffen haben und die Wechselwirkung zwischen Camparchitektur und- bewohnern, die extreme Künstlichkeit des Lebensraumes und der trotz militärischer Organisation sich an allen Orten ausbreitende zivile Aspekt des Lebens. Abgeleitet von dem Begriff Theatre of War, dem Schlachtfeld, steht das Theater des Krieges für alle Aspekte der Inszenierung, die den Krieg bedingen - hier zuvorderst in ihrer banalsten Form des Alltags der Angestellten des Krieges in ihren Büros, Werkstätten und Unterkünften, in den Versorgungseinrichtungen und der Truppenküche, beim Warten und Nachdenken.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Kinder, Theater und Krieg
€ 9.50 *
ggf. zzgl. Versand

Stell dir vor, es wäre Krieg! Unvorstellbar? Ganz und gar nicht; denn nicht allein in Syrien, in der Ukraine und in Nigeria ist er bittere Realität, auch hierzulande hat er durch mediale Berichterstattung Einzug in die Kinderzimmer gehalten. Auch deshalb beschäftigen sich Kinder- und Jugendtheater mit dem Inszenieren des Grauens. Die Darstellenden Künste für junges Publikum verstehen sich zeitgenössisch, gesellschaftlich verortet, politisch verantwortlich. Dabei geht es nicht um Gewaltdarstellung oder gar Horrorszenarien. Das Thema Krieg ermöglicht es dem Theater, mit jungen Menschen über Humanität und Gerechtigkeit, über Werte und Ideale zu kommunizieren, und damit auch über die Veränderbarkeit von Welt. Das neue ´´IXYPSILONZETT Jahrbuch für Kinderund Jugendtheater 2016´´, herausgegeben von Wolfgang Schneider für die ASSITEJ Deutschland, berichtet aus der Theaterpraxis, befragt die Akteure, dokumentiert die Recherche, analysiert die Stücke, reflektiert die Inszenierungen. Und einThema: Kinder, Theater und Krieg. Und wie immer die wichtigsten Informationen zu Premieren, Preisen und Festivals!

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Kinder, Theater und Krieg als Buch von
€ 9.50 *
ggf. zzgl. Versand

Kinder, Theater und Krieg:Vom Inszenieren des Grauens für junges Publikum IXYPSILONZETT

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 14, 2018
Zum Angebot
Das Theater des Krieges als Buch von Roman Ehrl...
€ 28.00 *
ggf. zzgl. Versand

Das Theater des Krieges:Theatre of War Roman Ehrlich, Michael Disqué

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 14, 2018
Zum Angebot
Krieg und Theater als Buch von Ludwig Seelig
€ 29.99 *
ggf. zzgl. Versand

Krieg und Theater:Inhalts-Verzeichnis: I. Das Deutsche Theater, II. Das Theater Vor dem Krieg, III. Das Theater und der Krieg, IV. Das Theater nach dem Krieg (Classic Reprint) Ludwig Seelig

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Oct 12, 2018
Zum Angebot
Krieg als extreme Form des Theaters als Buch vo...
€ 24.99 *
ggf. zzgl. Versand

Krieg als extreme Form des Theaters:1. Auflage. Manuel Kröger

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Oct 1, 2018
Zum Angebot
Hat der Kalte Krieg - in Berlin - im Theater be...
€ 12.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 12.99 / in stock)

Hat der Kalte Krieg - in Berlin - im Theater begonnen?: Cornelia Neumann

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 11, 2018
Zum Angebot
Krieg als extreme Form des Theaters als eBook D...
€ 24.99
Angebot
€ 16.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 24.99 / in stock)

Krieg als extreme Form des Theaters: Manuel Kröger

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 11, 2018
Zum Angebot
Hat der Kalte Krieg - in Berlin - im Theater be...
€ 7.99 *
ggf. zzgl. Versand

Hat der Kalte Krieg - in Berlin - im Theater begonnen?:Akademische Schriftenreihe. 2. Auflage Cornelia Neumann

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 14, 2018
Zum Angebot
Das Kino und der Krieg
€ 38.00 *
ggf. zzgl. Versand

Der Erste Weltkrieg markiert den tiefsten Einschnitt in der deutschen Filmgeschichte vor der Einführung des Tonfilms im Jahr 1929. Mit ihm ändert sich die gesellschaftliche Wahrnehmung des Kinos grundlegend. Besondere Beachtung finden dabei seit 1914 jene Filme, die den Krieg selbst zum Thema machen. Diese Entwicklung bricht nach Kriegsende keineswegs ab. Im Gegenteil: Auch in der Weimarer Republik prägen der Krieg und seine Auswirkungen das Kino und das gesamte politische, gesellschaftliche und kulturelle Leben. Wie beteiligt sich das Kino am Diskurs über den Krieg und die Erinnerung an ihn? Wie reflektiert es die Erfahrung von massenhaftem Leid, Gewalt und Tod an der Front und in der Heimat, von Soldaten und Zivilisten? Um diese Fragen zu beantworten, unterzieht Philipp Stiasny auf breiter Quellenbasis das populäre Kino der Jahre zwischen 1914 und 1929 einer umfassenden Revision. In den Blick nimmt er nicht nur das Genre des Weltkriegsfilms, sondern auch all die Melodramen, Krimis, Spionage- und Abenteuergeschichten, die vom Bürgerkrieg, dem Krieg im historischen Gewand und dem Krieg der Zukunft handeln. Sie bieten Spannung, Tiefsinn und Sensationen, befriedigen die Schaulust, wecken große Gefühle und Emotionen. Was verschwindet, ist die Distanz zwischen dem Zuschauer, den Figuren auf der Leinwand und dem ungeheuren Ereignis des Kriegs.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 7, 2018
Zum Angebot