Angebote zu "Wald" (147 Treffer)

Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes / 8+ - Mon...
7,10 € *
zzgl. 4,95 € Versand
Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.10.2017
Zum Angebot
Zu Besuch im Märchenland, Flax und Krümel, Kate...
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

´´Schnippel-di-schnappel-di Scher´´´, ´´Verzwirnt und danebengestochen!´´, ´´Kreuzspinne und Kreuzschnabel!´´, ´´Platsch-quatsch´´, ´´Ach du meine Nase!´´ ... Fast jeder, der in den sechziger bis achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts zwischen Erzgebirge, Thüringer Wald und Ostsee aufgewachsen ist, kennt diese und noch viele weitere Aussprüche, die Kindheitserinnerungen wecken. Am 23. Januar 1955 begann das Zeitalter der regelmäßig im DFF gezeigten Handpuppenspiele mit der ersten Ausstrahlung der Reihe ´´Flax und Krümel´´. Eine ´´Märchenland´´-Sendung wurde erstmals am 23. November 1955 gesendet (´´Meister Nadelöhr erzählt Märchen für unsere Kinder´´). Dieses Buch bietet einen Überblick über die Geschichte der Sendereihen und die Puppen. Hauptteil ist eine Filmografie (´´Zu Besuch im Märchenland´´, ´´Kater und Häschen´´, ´´Pittiplatsch reist ins Koboldland´´ und weitere Reihen): Auf über 90 Seiten sind insgesamt 653 Episoden und sonstige Beiträge aufgeführt, darunter 249, zu denen auch der Inhalt angegeben ist. Außerdem ist eine Übersicht aller bisher erschienenen Bücher mit Geschichten aus Märchenland und Märchenwald enthalten. Reisen Sie in die Vergangenheit, und erinnern Sie sich an Flax und Krümel, die Schneiderstube, den Märchenwald, das Koboldland und das Fabianhaus!

Anbieter: buecher.de
Stand: 02.10.2017
Zum Angebot
Ein Kater macht Theater
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Als Mutter Walden eines Abends ihren pedantischen Chef zum Dinner erwartet und ihre Kinder Sally und Conrad ausdrücklich bittet, ausnahmsweise mal kein Unheil anzurichten, tritt eine mannshohe Katze im Zylinder durch die Tür. Sie stellt sich als neuer Unterhaltungschef im Hause Walden vor und nimmt nach einer kurzen Vorstellung die Bude nach allen Regeln der Kunst auseinander ...

Anbieter: Maxdome
Stand: 06.07.2017
Zum Angebot
Eine Alpensinfonie/Im Wald
16,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Eine Alpensinfonie/Im Wald: Feltz/Symphon. Orchester Des Theaters Altenburg-Ge

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 20.10.2017
Zum Angebot
In einem fremden Wald
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Aus der Reihe dtv short Von ihrer Mutter in ein fremdes Land geschickt, gerät die zwölfjährige Pula gemeinsam mit ihrem Freund Pelge in einen unheimlichen Wald und findet Zuflucht im Haus einer kauzigen älteren Frau. Doch die scheinbare Sicherheit trügt: ein bedrohliches, monsterhaftes Wesen - halb Schlange, halb Riesenwurm - hat sich im Haus verschanzt, und es wird immer größer und gefährlicher und droht das Haus zu verschlingen ... Doris Dörrie, geboren in Hannover, studierte Theater und Schauspiel in Kalifornien und in New York, entschloss sich dann aber, lieber Regie zu führen. Männer, ihr dritter Kinofilm, wurde ein Welterfolg. Parallel zu ihrer Filmarbeit (zuletzt der Spielfilm Grüße aus Fukushima) veröffentlicht sie Kurzgeschichten, Romane und Kinderbücher. Seit einigen Jahren hat sich Doris Dörrie auch als Opernregisseurin einen Namen gemacht. Sie lebt in München.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
Schachtelgeschichten Draußen im Wald
19,90 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Eine Dose voller Bonbons? Nein - eine Dose voller Theater! Hier verbirgt sich eine liebevoll gefertigte und stimmungsvolle Szenerie: Einzelne Motive aus Nussbaumholz lassen sich individuell um ein Teelicht herum in die Bodenplatte stecken und werden schließlich zauberhaft beleuchtet. Sie erzählen ihre eigene Geschichte, die stimmungsvoll ergänzt wird durch einen kleinen weihnachtlichen Text im beiliegenden Booklet. Sie haben die Wahl zwischen 2 schönen Geschichten. Die Schachtelgeschichten werden im Schwarzwald gefertigt und sind das ideale Weihnachtsgeschenk für Groß und Klein. Oder eignen sich hervorragend als Mitbringsel zur Weihnachtsfeier. Maße: ca. H 11 x Ø 9,5 cm.

Anbieter: promondo: Exklusi...
Stand: 06.09.2017
Zum Angebot
Geschichten aus dem Wiener Wald
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Als »ein Volksstück und die Parodie dazu« bezeichnete Alfred Polgar Ödön von Horváths Geschichten aus dem Wiener Wald . Mit dem Kleist-Preis ausgezeichnet, wurde Horváths Volksstück 1931 an Max Reinhardts Deutschem Theater in Berlin unter der Regie von Heinz Hilpert uraufgeführt, »das bitterste, das bitterböseste Stück neuer Literatur«, wie Kurt Pinthus schrieb. In der New York Times war zu lesen: »Mit diesem Stück hat sich Horváth einen Platz in der Reihe der besten zentraleuropäischen Dramatiker gesichert und wird nicht mehr übersehen werden können.« Die rechtsradikale Presse nannte Geschichten aus dem Wiener Wald eine »beispiellose Unverschämtheit«, »eine dramatische Verunglimpfung des alten Österreich-Ungarn«, ein »Machwerk«, ein »Unflat ersten Ranges«. Ödön von Horváth sagte in einem Interview: »Man wirft mir vor, ich sei zu derb, zu ekelhaft, zu unheimlich, zu zynisch und was es dergleichen noch an soliden, gediegenen Eigenschaften gibt - und man übersieht dabei, daß ich doch kein anderes Bestreben habe, als die Welt so zu schildern, wie sie halt leider ist...« Ödön Horváth wurde am 9. Dezember 1901 in Su?ak, einem Vorort von Fiume dem heutigen Rijeka/Kroatien, geboren und starb am 1. Juni 1938 in Paris. Seine Kindheit verbrachte er in Belgrad, Budapest, Pressburg und München. 1920 begann Horvath Gedichte zu schreiben. Die meisten seiner Manuskripte aus dieser Zeit vernichtete er jedoch. Den ersten großen Erfolg hat er mit seinem Stück Die Bergbahn , welches 1929 in Berlin uraufgeführt wurde . Weitere Erfolge bleiben nicht aus. Für sein Bühnenstück Geschichten aus dem Wiener Wald bekommt er den Kleist-Preis. Der Roman Jugend ohne Gott wird im Jahr 1991 von Michael Knof für die Deutsche Film AG (DEFA) inszeniert und ist in der filmedition suhrkamp erhältlich. Zeittafel 1901 Geburt als Edmund (Ödön) Josef von Horváth, erster Sohn des Diplomaten Dr. Edmund Josef von Horváth (18741950) und Maria Hermine, geb. Prehnal (1882-1959) Horváth beschreibt seine Herkunft später folgendermaßen: »Sie fragen mich nach meiner Heimat, ich antworte: ich wurde in Fiume geboren, bin in Belgrad, Budapest, Preßburg, Wien und München aufgewachsen und habe einen ungarischen Paß - aber: ?Heimat? ? Kenn ich nicht. Ich bin eine typisch alt-österreichisch-ungarische Mischung: magyarisch, kroatisch, deutsch, tschechisch - mein Name ist magyarisch, meine Muttersprache ist deutsch« (Bd. II, S. 184) 1902 Familie Horváth zieht nach Belgrad um, wo ein Jahr später der Bruder Lajos von Horváth zur Welt kommt. 1908 Umzug der Familie Horváth nach Budapest, wo ein Hauslehrer Ödön in ungarischer Sprache unterrichtet. 1909 Sein Vater, im Frühjahr in den Adelsstand erhoben, wird im Herbst nach München versetzt; doch Ödön selbst bleibt in Budapest und besucht dort das erzbischöfliche Internat. 1913 Ödön zieht zu den Eltern und besucht die dritte Klasse des Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums, ehe er im folgenden Jahr auf das Realgymnasium wechselt. Seine Zensuren sind nicht die besten (vgl. Mat. IV, S. 32), überdies kommt es mit dem Religionslehrer Dr. Heinzinger zu Differenzen, die sich später in Horváths Werk niederschlagen. Im Rückblick auf diese Jahre schreibt Horváth: »Während meiner Schulzeit wechselte ich viermal die Unterrichtssprache und besuchte fast jede Klasse in einer anderen Stadt. Das Ergebnis war, daß ich keine Sprache ganz beherrschte. Als ich das erste Mal nach Deutschland kam, konnte ich keine Zeitung lesen, da ich keine gotischen Buchstaben kannte, obwohl meine Muttersprach die deutsche ist. Erst mit vierzehn [!] Jahren schrieb ich den ersten deutschen Satz« (Bd. II, S. 183) 1915 Sein Vater wird von der Front abberufen und erneut nach München beordert. Später schreibt Ödön über diese Jahre: »An die Zeit vor 1914 erinnere ich mich nur, wie an ein langweiliges Bilderbuch. Alle meine Kindheitserlebnisse habe ich im Kriege vergessen. Mein Leben beginnt mit der Kriegserklärung« (ebd.). 1916 Umzug der Familie nach Preßburg, wo Ödön wieder eine ungarische Schule besucht. Er beginnt zu schreiben, doch nur das Gedicht »Luci in Macbeth. Eine Zwerggeschichte von Ed. v. Horváth« bleibt erhalten. 1918 Vor Kriegsende wird der Vater erneut nach Budapest berufen, so dass Ödön die Nachkriegswirren in der ungarischen Hauptstadt erlebt, sich dort stark für die machtpolitischen Kämpfe interessiert und sich schließlich im Galilei-Kreis engagiert, einer Gruppe junger Leute, die mit Begeisterung die national-revolutionären Werke von Endre Ady (1877-1919) liest. 1919

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
Geschichten aus dem Wiener Wald
549,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Horváth enjoyed immediate success with his folk comedy Tales from the Vienna Woods , which premiered in Berlin in 1931, and also assured his legacy, for it remains to this day among the most frequently staged plays in German-language theater. The volume traces the complex genesis of Tales from the Vienna Woods from early preliminary work through five drafts up to the two final versions. Nicole Streitler-Kastberger , Literaturarchiv d. Österreichischen Nationalbibliothek, Wien; Erwin Gartner , St. Andrä, Österreich.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
DVD »Großes Berliner Theater, Vol. 3 - Bertolt...«
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Regie: Kurt Veth; Hubert Kreuz; Karin Hercher; Margot Thyret Darsteller: Gisela May; Hilmar Thate; Angelica Domröse; Ekkehard Schall; Carmen-Maja Antoni; Hans-Peter Reinecke; Franziska Troeger; Christine Gloger; Wolf Kaiser; Angelica Domröse; Franz Viehmann; Barbara Dittus, Studio Hamburg, 2016, Film, EAN 4052912673274FSK: 6, DeutschDVDDrei große Werke von Bertolt Brecht erstmals auf DVD! Die Tage der Commune: Es geht um Sieg und Untergang der ersten proletarischen Diktatur in der Geschichte der Menschheit, um die kämpfenden, blutenden Arbeiter von Paris, die begeistert ihre historische Initiative verteidigen. Die kleinen Familie Cabet aus der Rue Pigalle und ihre Freunde lassen den Zuschauer an dem Geschehen teilhaben. Herr Puntila und sein Knecht Matti: Die turbulent-sinnliche Komödie erzählt die Geschichte des chronischen Trinkers und Gutsbesitzers Puntila, der im trunkenen Zustand, frei von sich selbst, eine immense Kraft entwickelt und wirklich Mensch sein kann. Da will er sich mit seinem Chauffeur Matti verbrüdern, ihm einen Wald und ein Sägewerk schenken, seine Tochter Eva mit ihm verheiraten und noch vieles mehr. Der kaukasische Kreidekreis: Erzählt wird vom Streit zweier Frauen um ein Kind und vom klugen Richter, der auf listige Weise die ´´wahre´´ Mutter feststellt. Der ´´Armeleuterichter´´ Azdak verwirft die Ansprüche der leiblichen Mutter, einer Gouverneursfrau, die in ihrem Kind nur den Erben sieht, und spricht den kleinen Michel der Magd Grusche zu, die ihm das Leben rettete, ihn ernährte und großzog. Spannungsgeladene Inszenierung aus dem Berliner Ensembles nach der literarischen Vorlage von Bertolt Brecht.

Anbieter: discount24 - Handy,
Stand: 19.10.2017
Zum Angebot
DVD »Großes Berliner Theater, Vol. 3 - Bertolt...«
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Regie: Kurt Veth; Hubert Kreuz; Karin Hercher; Margot Thyret Darsteller: Gisela May; Hilmar Thate; Angelica Domröse; Ekkehard Schall; Carmen-Maja Antoni; Hans-Peter Reinecke; Franziska Troeger; Christine Gloger; Wolf Kaiser; Angelica Domröse; Franz Viehmann; Barbara Dittus, Studio Hamburg, 2016, Film, EAN 4052912673274FSK: 6, DeutschDVDDrei große Werke von Bertolt Brecht erstmals auf DVD! Die Tage der Commune: Es geht um Sieg und Untergang der ersten proletarischen Diktatur in der Geschichte der Menschheit, um die kämpfenden, blutenden Arbeiter von Paris, die begeistert ihre historische Initiative verteidigen. Die kleinen Familie Cabet aus der Rue Pigalle und ihre Freunde lassen den Zuschauer an dem Geschehen teilhaben. Herr Puntila und sein Knecht Matti: Die turbulent-sinnliche Komödie erzählt die Geschichte des chronischen Trinkers und Gutsbesitzers Puntila, der im trunkenen Zustand, frei von sich selbst, eine immense Kraft entwickelt und wirklich Mensch sein kann. Da will er sich mit seinem Chauffeur Matti verbrüdern, ihm einen Wald und ein Sägewerk schenken, seine Tochter Eva mit ihm verheiraten und noch vieles mehr. Der kaukasische Kreidekreis: Erzählt wird vom Streit zweier Frauen um ein Kind und vom klugen Richter, der auf listige Weise die ´´wahre´´ Mutter feststellt. Der ´´Armeleuterichter´´ Azdak verwirft die Ansprüche der leiblichen Mutter, einer Gouverneursfrau, die in ihrem Kind nur den Erben sieht, und spricht den kleinen Michel der Magd Grusche zu, die ihm das Leben rettete, ihn ernährte und großzog. Spannungsgeladene Inszenierung aus dem Berliner Ensembles nach der literarischen Vorlage von Bertolt Brecht.

Anbieter: Shopping24 - Mult...
Stand: 19.10.2017
Zum Angebot