Angebote zu "Anke" (33 Treffer)

Das Kriminal Dinner in Baden-Baden - Krimidinne...
80,10 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Das Kriminal Dinner ?Mord auf dem Atlantik? ? das ist ein köstliches 3-Gänge-Menü in stilvollem Ambiente umrahmt von einem spannenden Kriminalfall, das im Hotel Magnetberg in Baden-Baden stattfinden wird. ´Mord auf dem Atlantik´ Anker lichten, Leinen los - es geht auf große Fahrt! Eine Kreuzfahrt auf dem Atlantik - wer träumt nicht davon? Doch Vorsicht, bei dieser Kreuzfahrt läuft einiges aus dem Ruder! Das perfekt geplante Captainsdinner mit köstlichem Essen, attraktivem Unterhaltungsprogramm und illustren Gästen steht an. Der Kreuzfahrtdirektor ist bestens aufgelegt, denn der Abend verspricht ein voller Erfolg zu werden. Doch was dann geschieht ist für alle Gäste ein Schock. Plötzlich taucht eine Leiche auf und der Abend wird zum tödlichen Fiasko. Seien Sie auf der Hut: Niemand kann diesem mörderischen Komplott entrinnen und jeder ist verdächtig! Mitten auf offener See muss nun der Täter entlarvt werden bevor er erneut zuschlagen kann! Gelingt es Ihnen den Mörder zu fassen? Bei diesem spannenden und humorvollen Krimidinner sitzen alle im selben Boot! Das 3-Gänge-Menü wird serviert vom Gastroteam des Hotel Magnetberg. Ab 19 Uhr wird das Dinner eröffnet, das Kitzel für Nerven und Gaumen garantieren wird. Einlass ist um 18:30 Uhr.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Samuel Beckett und das Theater des Absurden - E...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(10,99 € / in stock)

Samuel Beckett und das Theater des Absurden - Eine Analyse des Dramas Waiting for Godot: Anke Voigt

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Im Nebenraum des Textes
99,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das deutsche 18. Jahrhundert gilt, ausgelöst durch das kulturanthropologische Interesse am ´ganzen Menschen´, zunehmend als eine Epoche der Entdeckung der Körpersprache und der natürlichen Schauspielkunst, die die rhetorisch bestimmte Schauspielaktion ablöst. Demgegenüber ist die Tatsache, dass es sich um verschriftlichte Körpersprache handelt, bis jetzt vernachlässigt worden, so dass die Regiebemerkungen kaum eingehender untersucht wurden. Eine Leitthese der vorliegenden Studie ist, dass mit der Literarisierung des Dramas im 18. Jahrhundert auch eine Entwicklung hin zur literarischen Bedeutsamkeit der Regiebemerkungen einhergeht. Während theaterwissenschaftliche Arbeiten die Regiebemerkungen wegen ihres transitorischen Charakters meist kaum beachten, wird dieser konstitutive Teil des Dramentextes hier ins Zentrum der Analyse gestellt, so dass die Funktion dieser Texträume für den Leser ins Blickfeld gerät. Neben kanonischen Texten von Lessing, Lenz, Goethe und Schiller werden auch weniger bekannte Dramen Friederike Caroline Neubers, Christiane Karoline Schlegels und August von Kotzebues sowie in komparatistischer Perspektive Texte Diderots in exemplarischen Dramenanalysen daraufhin untersucht, ob und wie sich der paradigmatische Wandel des Theaters in einen Aktionsraum im 18. Jahrhundert in den Regiebemerkungen manifestiert.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Der neo-aktionistische Aufbruch
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die drei unveräußerlichen Grundrechte der amerikanischen Unabhängigkeitser-klärung das Recht auf Leben und Freiheit, das Streben nach Glück bilden das Fundament des American Way of Life ein Fundament, das im Zeitalter des Kon-sums seine Entsprechung in der Familie, dem Automobil und dem Vorstadtheim findet. Als konsumkulturelles Phänomen prägt der American Way of Life das Ver-hältnis zu den Dingen und beeinflusst maßgeblich deren Ästhetik. Kein Wunder also, dass in der Kultur-, Design- und Medienwissenschaft der Begriff immer wieder auftaucht; doch welche Dinge, Symbole, Zeichen und Gesten machen ihn aus, und welche Veränderungen des American Way of Life schlagen sich wie im ästhetischen Zeichensystem nieder? Im Zentrum der intermedialen und transdisziplinären Betrachtungen des Buches steht die These, dass die gesellschaftliche Krise des American Way of Life untrennbar verbunden ist mit der soziokulturellen, aber auch ästhetischen Abwen-dung von symbolischen Dingen und Zeichen zugunsten performativer Zeichen und Gesten. Dieser Wandel wird vor allem anhand der veränderten Sprachlichkeit des amerikanischen Films zur Jahrtausendwende im Vergleich zum spätklassischen Hollywoodfilm Anfang der 1960er Jahre exemplarisch nachgezeichnet. Zunächst über Dinge und Bedeutungskonstruktionen eindeutig konnotiert, werden die ma-nifesten Formen und Formulierungen wie auch das filmische Aktionsbild entmythifiziert und die Intentionen und Werte des American Way of Life im Zuge des neo-aktionistischen Aufbruchs stetig neu verhandelt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
55 Monologe für Frauen
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

´55 Monologe für Frauen´, der neue Band der erfolgreichen Monologe-Reihe, versammelt weibliche Rollen aus den wichtigsten Texten der Dramenliteratur von der Antike bis zur Gegenwart. Einleitende Kommentare zu Stück und Szene bieten Orientierung für alle, die sich mit theatralischen Texten beschäftigen. Mit Texten von u.a.: Luigi Pirandello, Jon Fosse, Peter Handke, Elfriede Jelinek, Werner Schwab, Händl Klaus, Felicia Zeller, Kathrin Röggla, Falk Richter.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
55 Monologe für Männer
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Neue Monologauswahl speziell für Männer, unentbehrlich für alle (angehenden) Schauspieler, Lesebuch der Theatertexte und Einführung in die Dramenliteratur. ´55 Monologe für Männer´, die Fortsetzung der erfolgreichen Monologe-Reihe zum Vorsprechen, Studieren und Kennenlernen, versammelt männliche Rollen aus den wichtigsten Texten der Dramenliteratur von der Antike bis zur Gegenwart. Einleitende Kommentare zu Stück und Szene bieten Orientierung für alle, die sich mit theatralischen Texten beschäftigen. Mit Texten von u.a.: Jean Racine, Clemens von Brentano, Heinrich Heine, Anton Tschechow, Tom Lanoye, Lars Norén, Enda Walsh, Martin Heckmanns, Nuran David Calis.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Die Kunst der Dramaturgie
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit im 20. Jahrhundert das Theater seine klassischen Grenzen gesprengt hat, ist auch der Dramaturg weit mehr als nur ein ´´Mit´´-Arbeiter der Regie. Neben der Analyse, Bearbeitung und Übersetzung von Texten zählen ebenso die Auswahl geeigneter Stücke und die Gestaltung des Spielplans, die Beratung bei der Auswahl von Regisseuren, Schauspielern, Tänzern, Performern etc., die Redaktion von Programmheften, Öffentlichkeitsarbeit sowie Projektmanagement zu seinem Aufgabenbereich. Dramaturgen prägen und tragen weitgehend das ästhetische Programm eines Theaters. Das Handbuch gibt einen Überblick über die verschiedenen Arbeitsfelder und Herausforderungen für Dramaturgen und stellt darüber hinaus die einschlägigen Ausbildungsstätten vor. Anke Roeder ist Dramaturgin und Theaterwissenschaftlerin sowie Professorin für Dramaturgie an der Ludwig- Maximilians-Universität München und der Bayerischen Theaterakademie. Bei Henschel bereits erschienen: ´´55 Monologe für Frauen´´ (2006, 3. Aufl. 2010) sowie ´´55 Monologe für Männer´´ (2007). Klaus Zehelein war u. a. Künstlerischer Direktor des Thalia Theaters Hamburg und Intendant der Staatsoper Stuttgart. Seit der Spielzeit 2007/08 ist er Präsident der Bayerischen Theaterakademie August Everding und leitet dort den Studiengang Dramaturgie. Er ist Präsident des Deutschen Bühnenvereins.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Die Arbeit des Zuschauers
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Anlässlich des 70. Geburtstages von Peter Handke zeigt das Österreichische Theater-museum in Kooperation mit der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien die Ausstellung Die Arbeit des Zuschauers. Peter Handke und das Theater. Das materialreiche, mit zahlreichen Faksimiles und Abb. ausgestattete Katalogbuch widmet sich dem Theaterschaffen des Autors erstmals in großem Umfang. Gespräche mit Peter Handke sowie den Regisseuren und Schauspielern seiner Stücke stehen neben Aufsätzen namhafter Wissen-schaftler und Autoren. Sie geben Einblicke in die Entwicklung der Theatertheorie Peter Handkes, in Traditionen, Quellen und Werk-zusammenhänge. Dokumentiert wird erstmals auch die Arbeitsweise des Autors: von der Planung der Stücke in den Notizbüchern bis hin zu den Endfassungen der Texte und ihrer konkreten Umsetzung auf der Bühne. Mit Beiträgen von Herbert Bannert, Karlheinz Braun, Klaus Kastberger, Hans-Thies Lehmann, Christoph Narholz, Katharina Pektor, Anke Roeder, Evelyne Polt-Heinzl, Helmut Schäfer, Franziska Schößler, Martin Sexl, Ulla Unseld-Berkéwicz, Nikolaus Wegmann und Hans Widrich. Interviews mit Jens Harzer, Wim Wenders und Claus Peymann sowie einem Gespräch von Thomas Oberender mit Peter Handke.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Selbstbestimmt
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Filmschaffen von Regisseurinnen in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR während der 1960er- bis 1990er-Jahre steht im Fokus des reich illustrierten Bandes. Gemeinsam ist den Filmemacherinnen wie auch ihren ProtagonistInnen das Interesse an der Erkundung eigener Lebensräume und die Suche nach eigenen Ausdrucksformen. Mehrheitlich sind die Filme dem Autorinnenfilm zuzurechnen, häufig zeichnen die Regisseurinnen darüber hinaus für weitere Gewerke verantwortlich. Fünf Essays beschäftigen sich mit unterschiedlichen Aspekten von Filmen aus jenem Zeitraum: mit der in vielen Werken thematisierten gesellschaftspolitischen Situation von Frauen, mit der Darstellung von Arbeit und Alltag, mit der noch wenig beachteten Figur der Flaneurin sowie der Suche nach eigenen filmästhetischen und dramaturgischen Mitteln in Filmen von Frauen. Zudem widmen sich fünf bekannte Regisseurinnen in Kurzessays jeweils einem ausgewählten Film. Mit Beiträgen von Maren Ade, Gabriele Dietze, Sherry Hormann, Heike Klippel, Christine Lang, Natalie Lettenewitsch, Lisa Miller, Eva Trobisch, Tatjana Turanskyj und Anke Zechner.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot