Angebote zu "Elster" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Handbuch des Deutschen Theater- Film- Musik- un...
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.01.1932, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Handbuch des Deutschen Theater- Film- Musik- und Artistenrechts, Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1932, Autor: Dienstag, Paul // Elster, Alexander, Verlag: Springer Berlin Heidelberg // Springer Berlin, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Rechtswissenschaft // allgemein // Unterhaltungs // und Medienrecht // Sozialrecht und Medizinrecht, Rubrik: Öffentliches Recht, Seiten: 552, Informationen: Paperback, Gewicht: 766 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Abendgrüße aus dem Märchenwald
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 15.10.2015, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Abendgrüße aus dem Märchenwald, Titelzusatz: Herr Fuchs und Frau Elster, Maus Gertrud und Maulwurf Buddelflink, mit Episodenlisten (Filmografie), Redaktion: Koch, Michael, Verlag: Books on Demand // Books on Demand GmbH, Sprache: Deutsch, Rubrik: Theater // Ballett, Film, Fernsehen, Seiten: 132, Informationen: Paperback, Gewicht: 202 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Buch - Tiergeschichten
24,80 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Man kennt Ekkehard Schall als Schauspieler, als Theaterlehrer und als Lyriker, mit seinem letzten Buch ist er nun als Kinderbuchautor zu entdecken. Die farbigen Illustrationen des Buchkünstlers Volker Pfüller zeigen nicht die sattsam bekannten, als Polizisten etc. verkleideten Tiere, sondern schnüren mit ihrer unkonventionellen Gestaltung die kindliche Phantasie nicht ein.Schall spricht Kinder an, indem er sie als Leser oder Zuhörer ernst nimmt und sie mit Kindischem verschont. In lustigen, ungewöhnlich gereimten Versen greift er das Muster der Tierfabel auf und bezieht es auf unsere Zeit. Petz der Bär und Reineke Fuchs fehlen ebensowenig wie Grimbart der Dachs und Meister Lampe, aber auch Bobder Frosch, Else Elster, Hein der Krebs und selbst Willi Mensch halten Einzug in Ekkehard Schalls Fabelwelt. Und in einem großen, an die Vogelhochzeit angelehnten Schlußgesang kommen alle Tiere zu Wort und lesen, jedes auf seine Weise, dem Vogel, der von Baum zu Baum fliegt, um Waffen zu erbetteln, die Leviten: ein Vermächtnis.Man kennt Ekkehard Schall als Schauspieler, als Theaterlehrer und als Lyriker, mit seinem letzten Buch ist er nun als Kinderbuchautor zu entdecken. Die farbigen Illustrationen des Buchkünstlers Volker Pfüller zeigen nicht die sattsam bekannten, als Polizisten etc. verkleideten Tiere, sondern schnüren mit ihrer unkonventionellen Gestaltung die kindliche Phantasie nicht ein.Schall spricht Kinder an, indem er sie als Leser oder Zuhörer ernst nimmt und sie mit Kindischem verschont. In lustigen, ungewöhnlich gereimten Versen greift er das Muster der Tierfabel auf und bezieht es auf unsere Zeit. Petz der Bär und Reineke Fuchs fehlen ebensowenig wie Grimbart der Dachs und Meister Lampe, aber auch Bob der Frosch, Else Elster, Hein der Krebs und selbst Willi Mensch halten Einzug in Ekkehard Schalls Fabelwelt. Und in einem großen, an die Vogelhochzeit angelehnten Schlußgesang kommen alle Tiere zu Wort und lesen, jedes auf seine Weise, dem Vogel, der von Baum zu Baum fliegt, um Waffen zu erbetteln, die Leviten: ein Vermächtnis.Die Tiergeschichten von Ekkehard Schall mit den frechen Bildern von Volker Pfüller sind als Vorlesetexte für die Kleineren ebenso geeignet wie als Immerwiederlesetexte für Erwachsene. Und auch der (Vor-) Leser hat seine Freude daran, wenn Schall mit der Form der klassischen Fabel spielt.Ekkehard Schall war einer der größten Darsteller des Berliner Ensembles. Brecht selbst hatte den jungen "Heißsporn" an sein Theater geholt, der sich durch das gesamte Repertoire des Meisters spielte. Spätestens in der Titelrolle des Stücks "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" gelangte Schall zu Weltruhm.

Anbieter: myToys
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Johannes Heesters Collection  [5 DVDs]
31,99 € *
ggf. zzgl. Versand

'Der Bettelstudent' (s/w) Nach der gleichnamigen Operette von Carl Millöcker. Anno 1704. August der Starke regiert mit seinem Haudegen Ollendorf in Krakau. Es sind gefährliche Zeiten, denn ein Gegenkönig ist aufgestanden. Aber eine heitere, lebenslustige Stadt läßt sich nicht unterkriegen. Überall erklingt Musik, es wird gefeiert und getanzt. Inmitten von Verschwörung und Intrigen findet 'Bettelstudent' Simon, der in Wirklichkeit der Herzog von Polen ist, seine große Liebe. Laufzeit: 89 Min. Produktionsjahr: 1936 Regie: Georg Jacoby Darsteller: Marika Rökk, Johannes Heesters, Ida Wüst, Carola Höhn, Fritz Kampers, Wilhelm Bendow; 'Hallo Janine' (s/w) In der glitzernden Welt der Pariser Revue-Theater will sie ganz nach oben: Janine, jung, aufreizend, quicklebendig, treuherzig, graziös, mit Musik in den Beinen und einer wunderbaren Stimme. Mit Beginn der neuen Revue hofft sie auf den Durchbruch. Aber ihre schärfste Rivalin für die Hauptrolle ist die Freundin des Direktors. Muß Janine schon wieder auf das große Glück warten? Mit den Schlagern: 'Musik, Musik, Musik - Ich brauche keine Millionen', 'Lerne lieben, ohne zu weinen', 'Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben' und 'Auf dem Dach der Welt'. Laufzeit: 90 Min. Produktionsjahr: 1939 Regie: Carl Boese Darsteller: Marika Rökk, Erich Ponto, Johannes Heesters, Rudi Godden, Mady Rahl, Else Elster, Hubert von Meyerinck; 'Rosen in Tirol' (s/w) Nach der Operette ' Der Vogelhändler'. Baron Weps kennt die heimlichen Vorlieben und Schwächen von Fürst Heinrich Dagobert. Gleich drei Ehrenjungfrauen will er zum heimlichen Besuch aufbieten: Die Christel von der Post, die für ihren geliebten Vogelhändler vorstellig geworden ist, die Kreszenzia und eine Unbekannte mit Namen Marie. Aber das Schicksal will es anders. Der Fürst bleibt in Innsbruck bei der Tänzerin Lisa hängen, Oberstleutnant von Waldendorf entpuppt sich als falscher Fürst und Marie als richtige Fürstin. Laufzeit: 101 Min. Produktionsjahr: 1940 Regie: Geza von Bolvary Darsteller: Hans Moser, Theo Lingen, Johannes Heesters, Marte Harell, Slezak; 'Karneval der Liebe' (s/w) Kurz vor der Trauung mit dem hübschen Chorgirl Kitty sieht der von den Damen verwöhnte Tenor Peter Hansen seine geschiedene Gattin wieder. Ausgerechnet sie soll seine neue Bühnenpartnerin werden. Und Marina ist schöner denn je. Sie flunkert ihm vor, daß sie schon wieder glücklich verheiratet sei. Als sich der eitle Peter daraufhin gekränkt zurückzieht, versucht sie alles, dieses 'Mißverständnis' aufzuklären. Peter erfährt die Wahrheit und ist darüber sehr glücklich. Trotzdem will er Marina noch ein wenig zappeln lassen. Laufzeit: 91 Min. Produktionsjahr: 1943 Regie: Paul Martin Darsteller: Hans Moser, Johannes Heesters, Richard Romanowsky, Dora Komar, Dorit Kreysler; Bonus-DVD 'Die schönsten Geschichten mit Johannes Heesters' In seiner Rolle aus Herr Schmiede in der Episode 'Der Klavierstimmer' erweist sich Johannes Heesters als Retter einer beinahe verunglückten Plattenproduktion. In 'Der Tester' erleben wir ihn als Restaurant-Prüfer, der die Besitzer des Lokals zur Verwzeiflung treibt. Einen großen Tenor mimt Johannes Heesters in 'Der Star' - und gerne lässt er sich von einem attraktiven Mädchen, das seinen Künsten verfallen ist, entführen... 'Spätlese' ist die Geschichte eines erfahrenen Weingutbesitzers, der mit seiner Enkelin über die Frage des ökologischen Weinbaus in Streit gerät. 'Sieg und Platz' erzählt von einer ungewöhnlichen Begegnung des Pferdestallbesitzers mit einer jungen Dame...

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Edition Bauhaus - Bühne & Tanz 2
13,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Im Bühnenwerk sah Walter Gropius ein mit der Baukunst vergleichbares Zusammenspiel verschiedener Disziplinen zu einer »orchestralen Einheit«. Aus der strukturellen Verwandtschaft der beiden Künste leitete er die Notwendigkeit zur Einrichtung einer Bauhausbühne ab. In den Werken von Lothar Schreyer, Ludwig Hirschfeld-Mack, Kurt Schmidt und Wassily Kandinsky werden moderne, von Technologie, Urbanität und Massenmedien geprägte Licht-, Raum- und Bewegungsverhältnisse auf die Bühne übertragen. Abstrakte Kostüme, Lichtapparate und mechanische Bühnenbilder werden zu den zentralen Akteuren und so wird die traditionelle Hierarchie zwischen menschlichen und technischen Bühnenmitteln aufgehoben. MANN Lothar Schreyer (1920) D 2012, 50 Min. Rekonstruktion der Inszenierung von 1920 von Juan Allende-Blin an den Wuppertaler Bühnen 2012 Inszenierung: Juan Allende-Blin Regie: Bastian Kleppe Kamera: Narami Gelen Dramaturgie: Johannes Blum Darsteller: Marcus Ullmann, Annette Elster, Jochen Büttner KREUZSPIEL Ludwig Hirschfeld-Mack (1923) D 196465, 9 Min., Ausschnitt von 6 Min. Rekonstruktion eines reflektorischen Lichtspiels Aufzeichnung einer Einstudierung im Bauhaus-Archiv, Darmstadt, ausgeführt von Studierenden der Werkkunstschule Darmstadt nach Angaben von Ludwig Hirschfeld-Mack DAS MECHANISCHE BALLETT Kurt Schmidt (1923) D 2009, 35 Min., Ausschnitt von 15 Min. Rekonstruktion an der Bauhausbühne Dessau vom Theater der Klänge, Düsseldorf nach Ideen und Figurinenentwürfen von Kurt Schmidt und Georg Teltscher Choreografie/Inszenierung: Jörg Lensing Musik: Hanno Spelsberg Tänzer: Jacqueline Fischer, Laura Wissing, Kai Bettermann, Darwin Diaz, Fatima Gomes BILDER EINER AUSSTELLUNG Wassily Kandinsky (1928) D 1984, 37 Min. Rekonstruktion der Uraufführung am Friedrich-Theater Dessau nach der Musik von Modest Mussorgski Gesamtleitung: Martin Rupprecht Regie und Redaktion: Georg Quander Produktion: Sender Freies Berlin

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Johannes Heesters Collection  [5 DVDs]
61,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'Der Bettelstudent' (s/w) Nach der gleichnamigen Operette von Carl Millöcker. Anno 1704. August der Starke regiert mit seinem Haudegen Ollendorf in Krakau. Es sind gefährliche Zeiten, denn ein Gegenkönig ist aufgestanden. Aber eine heitere, lebenslustige Stadt lässt sich nicht unterkriegen. Überall erklingt Musik, es wird gefeiert und getanzt. Inmitten von Verschwörung und Intrigen findet 'Bettelstudent' Simon, der in Wirklichkeit der Herzog von Polen ist, seine grosse Liebe. Laufzeit: 89 Min. Produktionsjahr: 1936 Regie: Georg Jacoby Darsteller: Marika Rökk, Johannes Heesters, Ida Wüst, Carola Höhn, Fritz Kampers, Wilhelm Bendow; 'Hallo Janine' (s/w) In der glitzernden Welt der Pariser Revue-Theater will sie ganz nach oben: Janine, jung, aufreizend, quicklebendig, treuherzig, graziös, mit Musik in den Beinen und einer wunderbaren Stimme. Mit Beginn der neuen Revue hofft sie auf den Durchbruch. Aber ihre schärfste Rivalin für die Hauptrolle ist die Freundin des Direktors. Muss Janine schon wieder auf das grosse Glück warten? Mit den Schlagern: 'Musik, Musik, Musik - Ich brauche keine Millionen', 'Lerne lieben, ohne zu weinen', 'Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben' und 'Auf dem Dach der Welt'. Laufzeit: 90 Min. Produktionsjahr: 1939 Regie: Carl Boese Darsteller: Marika Rökk, Erich Ponto, Johannes Heesters, Rudi Godden, Mady Rahl, Else Elster, Hubert von Meyerinck; 'Rosen in Tirol' (s/w) Nach der Operette ' Der Vogelhändler'. Baron Weps kennt die heimlichen Vorlieben und Schwächen von Fürst Heinrich Dagobert. Gleich drei Ehrenjungfrauen will er zum heimlichen Besuch aufbieten: Die Christel von der Post, die für ihren geliebten Vogelhändler vorstellig geworden ist, die Kreszenzia und eine Unbekannte mit Namen Marie. Aber das Schicksal will es anders. Der Fürst bleibt in Innsbruck bei der Tänzerin Lisa hängen, Oberstleutnant von Waldendorf entpuppt sich als falscher Fürst und Marie als richtige Fürstin. Laufzeit: 101 Min. Produktionsjahr: 1940 Regie: Geza von Bolvary Darsteller: Hans Moser, Theo Lingen, Johannes Heesters, Marte Harell, Slezak; 'Karneval der Liebe' (s/w) Kurz vor der Trauung mit dem hübschen Chorgirl Kitty sieht der von den Damen verwöhnte Tenor Peter Hansen seine geschiedene Gattin wieder. Ausgerechnet sie soll seine neue Bühnenpartnerin werden. Und Marina ist schöner denn je. Sie flunkert ihm vor, dass sie schon wieder glücklich verheiratet sei. Als sich der eitle Peter daraufhin gekränkt zurückzieht, versucht sie alles, dieses 'Missverständnis' aufzuklären. Peter erfährt die Wahrheit und ist darüber sehr glücklich. Trotzdem will er Marina noch ein wenig zappeln lassen. Laufzeit: 91 Min. Produktionsjahr: 1943 Regie: Paul Martin Darsteller: Hans Moser, Johannes Heesters, Richard Romanowsky, Dora Komar, Dorit Kreysler; Bonus-DVD 'Die schönsten Geschichten mit Johannes Heesters' In seiner Rolle aus Herr Schmiede in der Episode 'Der Klavierstimmer' erweist sich Johannes Heesters als Retter einer beinahe verunglückten Plattenproduktion. In 'Der Tester' erleben wir ihn als Restaurant-Prüfer, der die Besitzer des Lokals zur Verwzeiflung treibt. Einen grossen Tenor mimt Johannes Heesters in 'Der Star' - und gerne lässt er sich von einem attraktiven Mädchen, das seinen Künsten verfallen ist, entführen... 'Spätlese' ist die Geschichte eines erfahrenen Weingutbesitzers, der mit seiner Enkelin über die Frage des ökologischen Weinbaus in Streit gerät. 'Sieg und Platz' erzählt von einer ungewöhnlichen Begegnung des Pferdestallbesitzers mit einer jungen Dame...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Edition Bauhaus - Bühne & Tanz 2
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Im Bühnenwerk sah Walter Gropius ein mit der Baukunst vergleichbares Zusammenspiel verschiedener Disziplinen zu einer »orchestralen Einheit«. Aus der strukturellen Verwandtschaft der beiden Künste leitete er die Notwendigkeit zur Einrichtung einer Bauhausbühne ab. In den Werken von Lothar Schreyer, Ludwig Hirschfeld-Mack, Kurt Schmidt und Wassily Kandinsky werden moderne, von Technologie, Urbanität und Massenmedien geprägte Licht-, Raum- und Bewegungsverhältnisse auf die Bühne übertragen. Abstrakte Kostüme, Lichtapparate und mechanische Bühnenbilder werden zu den zentralen Akteuren und so wird die traditionelle Hierarchie zwischen menschlichen und technischen Bühnenmitteln aufgehoben. MANN Lothar Schreyer (1920) D 2012, 50 Min. Rekonstruktion der Inszenierung von 1920 von Juan Allende-Blin an den Wuppertaler Bühnen 2012 Inszenierung: Juan Allende-Blin Regie: Bastian Kleppe Kamera: Narami Gelen Dramaturgie: Johannes Blum Darsteller: Marcus Ullmann, Annette Elster, Jochen Büttner KREUZSPIEL Ludwig Hirschfeld-Mack (1923) D 196465, 9 Min., Ausschnitt von 6 Min. Rekonstruktion eines reflektorischen Lichtspiels Aufzeichnung einer Einstudierung im Bauhaus-Archiv, Darmstadt, ausgeführt von Studierenden der Werkkunstschule Darmstadt nach Angaben von Ludwig Hirschfeld-Mack DAS MECHANISCHE BALLETT Kurt Schmidt (1923) D 2009, 35 Min., Ausschnitt von 15 Min. Rekonstruktion an der Bauhausbühne Dessau vom Theater der Klänge, Düsseldorf nach Ideen und Figurinenentwürfen von Kurt Schmidt und Georg Teltscher Choreografie/Inszenierung: Jörg Lensing Musik: Hanno Spelsberg Tänzer: Jacqueline Fischer, Laura Wissing, Kai Bettermann, Darwin Diaz, Fatima Gomes BILDER EINER AUSSTELLUNG Wassily Kandinsky (1928) D 1984, 37 Min. Rekonstruktion der Uraufführung am Friedrich-Theater Dessau nach der Musik von Modest Mussorgski Gesamtleitung: Martin Rupprecht Regie und Redaktion: Georg Quander Produktion: Sender Freies Berlin

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot