Angebote zu "Nosferatu" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

NOSFERATU
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Neue, revidierte und substantiell erweiterte Ausgabe des lange vergriffenen, 2000 erschienenen Bandes zu NOSFERATU. ´´Nosferatu. Tönt dies Wort Dich nicht an wie der mitternächtige Ruf eines Totenvogels. Hüte Dich, es zu sagen, sonst verblassen die Bilder des Lebens zu Schatten, spukhafte Träume steigen aus dem Herzen und nähren sich von Deinem Blut.´´ Mit diesen Worten beginnt der beste deutsche Horrorfilm aller Zeiten, eine im Blau der Mondnacht schimmernde Perle des Vampirkinos, die unautorisierte Verfilmung von Bram Stokers Roman ´´Dracula´´, ein Nachtschattengewächs der Leinwand, das bis heute nichts an seiner Faszination eingebüßt, das Spuren in der Populärkultur hinterlassen hat wie wenige Filme davor oder danach und doch ein Monolith geblieben ist, ein Film wie kein anderer - einer, in dessen Bildern ´´ein frostiger Luftzug aus dem Jenseits weht´´, wie Béla Balázs schrieb, der Lieblingsfilm der Surrealisten, eine radikal romantische, konsequent zu Ende erzählte Liebesgeschichte und einer jener Filme, die Jean Cocteau zu der Überlegung veranlasst haben, das Wesen des Kinos bestehe darin, dem Tod bei der Arbeit zuzuschauen. Hier nun das ultimative Buch zum Meisterwerk von Friedrich Wilhelm Murnau. Mit Informationen über: Vlad Dracul, das historische Vorbild für Bram Stokers Blutsauger; den Vampirglauben des 18. Jahrhunderts; die allmähliche Überführung eines schmatzenden Wiedergängers in die literarische Figur des Grafen Dracula; sowie die Entstehungs- und Wirkungsgeschichte von NOSFERATU, von Max Schreck über Bela Lugosi und Christopher Lee bis zu Werner Herzogs Remake mit Klaus Kinski, BATMAN und SHADOW OF THE VAMPIRE. Reich illustriert, mit Frame Enlargements aus dem Film (von Gerhard Ullmann), noch nie gedruckten Fotos von den Dreharbeiten sowie Murnaus Original-Drehbuch und einem Essay über Leben und Werk des großen deutschen Regisseurs.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Max Schreck
26,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Mann, der Nosferatu war Der Schauspieler, der in der Rolle des »Nosferatu« in F.W. Murnaus gleichnamigem Stummfilm von 1921 zu einer Art Markenzeichen für den klassischen deutschen Film geworden ist, wie vergleichbar vielleicht nur Marlene Dietrich in »Der blaue Engel«, war ein viel beschäftigter und damals keineswegs unbekannter Bühnendarsteller. In den naturalistischen Theaterstil hineingeboren, wirkte er später im Expressionismus und im politischen Theater, trat auf in den großen Klassikern wie in Stücken moderner Autoren, beherrschte nebenbei das Fach der Possen-, Operetten- und Schwankliteratur und schuf sich vor allem durch seineeinzigartige Darstellung grotesker Figuren wie z.B. in Molières »Der Geizige« einen Namen. Geboren 1879 in Berlin als Sohn eines Topographen des königlichen Generalstabes, aufgewachsen in der noch jungen Landhauskolonie Friedenau bei Berlin, als Schauspieler ausgebildet am Berliner königlichen Schauspielhaus am Gendarmenmarkt, ist sein Weg als Schauspieler ein in seiner Zeit exemplarisch gerader. Von der Wanderbühne, mit der er in deutschen Kleinstädten auftritt, über größere Engagements in Städten wie Gera und Bremen, bis hin zu den angesehendsten Bühnen Deutschlands. Sein Rollenfach sind sorgfältig ausgestaltete Chargen, Charakterrollen und die so genannten Heldenväter. Auf seinem Weg arbeitet er mit so gut wie allen prominenten Bühnenkünstlern seiner Zeit und nimmt teil an vielen theaterhistorischen Aufführungen. Er spielt während des ersten Weltkrieges am Frankfurter Schauspielhaus unter den Regisseuren Karl Heinz Martin und Gustav Hartung, dann an Max Reinhardts Bühnen in Berlin, und ist ab 1919 einer der wichtigsten Mitstreiter Otto Falckenbergs an den Kammerspielen in München. Im Berlin der 20er Jahre spielt er an Leopold Jessners Staatstheater, dann bei Erwin Piscators politischem Theater und in verschiedenen Kollektiven. Am Beginn der Nazizeit arbeitet er an Erika Manns politischem Kabarett »Die Pfeffermühle« mit. Als Max Schreck 1936 im Alter von nur 56 Jahren stirbt, hat er auf der Bühne über 725 verschiedene Rollen gestaltet und in über 50 Filmen mitgewirkt. Obwohl er nach dem Nosferatu nie einen weiteren Gruselfilm gedreht hat, ist er über die Jahrzehnte zur einer Ikone des Horrorfilms geworden. Referenzen zu seiner Figur finden sich in unzähligen internationalen Filmen, von »Das Schweigen der Lämmer« über »Shadow of the Vampire« bis hin zum Trickfilm »Shrek«. Das Buch zeichnet Max Schrecks künstlerischen und privaten Werdegang Station für Station nach. Es beinhaltet u. a. eine ausführliche Auflistung seiner Theater- und Filmarbeit mit Auszügen aus zeitgenössischen Kritiken, sowie zahlreiche Szenenfotos von Film und Bühne, auch viele bisher nie gesehene Abbildungen wie fotografische Selbstportraits von Max Schreck. Daneben bietet es u.a. Nachrufe, ein Rollenverzeichnis Max Schrecks, Kurzinformationen zu den Theatern, an denen Max Schreck spielte, sowie zu einigen vergessenen Kollegen, und zu seiner Frau, der Schauspielerin Fanny Schreck.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Horrorfilm
8,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob Nosferatu oder Norman Bates - wem immer Sie im Leben nie begegnen möchten, Sie treffen ihn in diesem Buch. Der Band führt - in 58 Film-Porträts - durch die Geschichte eines der traditionsreichsten Genres, das, was Stoffe und Stilistik anbelangt, vielfach aus der Literatur des 19. Jahrhunderts, der ´´Schwarzen Romantik´´, schöpft. Der Band zeigt die Verbindungslinien bis zu Filmen wie Scream , Braindead oder Blair Witch Projekt .

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Albin Grau
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Friedrich Wilhelm Murnaus NOSFERATU - EINE SYMPHONIE DES GRAUENS (D/1922) zählt zu den herausragenden Stummfilmen der 1920er Jahre. Produziert wurde der Film von der Prana-Film GmbH des jungen Werbegrafikers Albin Grau und seines im Film-Management erfahrenen Kompagnons Enrico Dieckmann. Sie verpflichteten Murnau und drehten auf Basis von Bram Stokers Roman ´´Dracula´´ (1888) ihren NOSFERATU. Neben Murnau verantwortlich für die Werbegrafik und die Öffentlichkeitsarbeit, für die Kostüme und die Bauten: Albin Grau. Während Murnaus Biografie weitgehend geschrieben ist, weiß man von Albin Grau bislang nur wenig. Dass er Anfang der 1920er Jahre in Berlin einer der führenden Köpfe der esoterischen, der okkulten Szene war, dass er 1924 während der in der satanischen Szene höchst wichtigen Weida-Konferenz auf Aleister Crowley traf und ihm, nach anfänglicher Faszination, die Stirn bot und mit seinem LIBER I einen Alternativ-Entwurf zu Crowleys grundlegendem LIBER AL veröffentlichte, dass er im Dritten Reich eine entscheidende Rolle in Sachen Wehrmacht-Kraftfahrtwesen einnahm, dass er seinen Lebensabend im bayrischen Luftkurort Bayrischzell verbrachte und sich mit Landschaftsmalerei bis zu seinem Tod über Wasser hielt, dass er kurz vor seinem Tod dem O.T.O. beitrat und mit dem Weltbund der Illuminaten in Kontakt stand, all das wird jetzt erstmals mit der vorliegen den Biografie erschlossen. Im Rahmen der rund fünfjährigen Recherchen von Stefan Strauß wurden die originalen Handelsregisterakten aller involvierten Firmen gefunden und ausgewertet. Darüber hinaus ist der unaufgearbeitete Nachlaß Graus in der Schweiz entdeckt, gesichtet, geordnet und digitalisiert worden. Graus künstlerisches Lebenswerk konnte mit ca. 1.250 grafischen, architektonischen und malerischen Exponaten verifiziert werden. Dabei wurden elf Texte ermittelt, die die direkte Beteiligung an mindestens fünf Kinofilmen beweisen, sowie die Arbeit als Grafiker für über 40 Filme und die Autorenschaft von mindestens sechs nicht realisierten Drehbüchern dokumentiert. Der Großteil dieses Materials war vor der Publikation dieser Arbeit nicht bekannt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Weimar Cinema
26,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Weimar Cinema focuses on the most widely taught films of the period: The Cabinet of Dr. Caligari, Nosferatu, The Joyless Street, Faust, Metropolis, Pandora´s Box, and The Blue Angel, among others. Chapters address the technological advancements of each film; their production and place within the larger history of the German studio and Weimar cinema in general; the signature style of the film´s director; the actors in the film and the rise of German stars; and the critical reception of the film both during and after its release. Genres discussed include horror, science fiction, melodrama, avant-garde and fantasy films. Readers can revisit the German debut of Greta Garbo, Louise Brooks, and Marlene Dietrich, the early careers of such directors as F. W. Murnau and Fritz Lang, and the visionary producers and cinematographers that cemented Weimar´s reputation for unprecedented artistic innovation.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Der filmische Raum
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Film vermag wie kein anderes Medium, den Zuschauer geradezu physisch in die erzählte Welt hineinzuziehen. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist die Illusion eines dreidimensionalen Raums. Anhand zahlreicher Sequenzen und Einstellungen werden in diesem Buch sowohl die filmischen Gestaltungsmittel zur Raumkonstruktion als auch wahrnehmungspsychologische Aspekte analysiert. Die Studie ist zugleich eine fundierte Einführung in die Filmanalyse: Filmwissenschaftliche und -technische Grundbegriffe werden ebenso besprochen wie klassische Positionen der Filmtheorie. Als Beispielfilme dienen Werke wie CITIZEN KANE, ONCE UPON A TIME IN AMERICA, FIGHT CLUB, NOSFERATU, NORTH BY NORTHWEST, SHINING, SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD, A CLOCKWORK ORANGE und TIGER & DRAGON. Herzstück der Analyse ist Stanley Kubricks 2001: A SPACE ODYSSEY, der den Zuschauer an die Grenzen der filmischen Raumerfahrung führt. Der Band ist reichhaltig illustriert, teils in Farbe.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Luzifers Leinwand
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Teufel im Film - 300 Filme von der Stummfilmzeit bis heute - Das einzige Buch zum Thema - Prominenter Autor Seit den Anfängen des Films hat der Teufel in verschiedenen Rollen seinen Auftritt auf der Leinwand: nicht nur in klassischen Horrorfilmen, sondern auch in verschiedenen anderen Filmtypen, vom Porno bis zur Literaturverfilmung. ´´Nosferatu´´, ´´ Rosemary´s Baby´´, ´´Der Exorzist´´, ´´Das Omen´´ oder ´´Im Auftrag des Teufels´´ mit Al Pacino gehören sicher zu den Klassikern, das Buch behandelt aber auch die verschiedenen Verfilmungen des Faust-Stoffes und von ´´Der Meister und Margarita´´ sowie populäre Streifen wie ´´Münchhausen´´, ´´Goldfinger´´ oder ´´Die nackte Kanone´´. Dabei erzählt der Autor nicht nur die Entwicklung eines der spannendsten Sujets der Filmgeschichte, sondern behandelt auch das Bild der Dämonen und teuflischen Mächte, welches in den einzelnen Filmen vermittelt wird und das sich nicht nur im Laufe der Zeit verändert hat, sondern auch von Film zu Film stark variiert.Für die deutschsprachige Ausgabe hat Nikolas Schreck sein in Amerika erschienenes Buch neu bearbeitet und mit allen in den letzten Jahren erschienenen Filmen ergänzt. Pressestimmen zur englischsprachigen Originalausgabe: ´´Dieses höchst kenntnisreich geschriebene Buch ... ist auch für Laien durchaus zugänglich, alles in allem eine teuflisch gute Lektüre.´´ Film Review ´´Besonders informativ sind Schrecks Ausführungen zu den 1960er und 1970er Jahren, als seine Aussage nach Satanismus ein wichtiger Teil der Szene war ... ein wunderbares Werk.´´ The Sunday Times

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Der fantastische Film
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Phantastische ist nicht nur ein thematischer Bereich in den Texten und Filmen des Genres, sondern verweist immer zugleich auch auf spezifische Eigenschaften und Möglichkeiten des Mediums, nicht zuletzt des Films, und bekommt so selbst mediale Qualitäten. Der Band zeigt an zentralen Beispielen, wie im Medium des Phantastischen auf jeweils spezifische Weise Problempotenziale der Zeit aufgegriffen, be- und verarbeitet werden, insbesondere Fragen nach der Wirklichkeit des Menschen und der Erfahrbarkeit seiner Welt. Vorwort - W. Martynkewicz: Von der Fremdheit des Ichs. Das Doppelgängermotiv in Der Student von Prag (1913) - J. Pankau u. J. Thiele: Ein seltsamer Fall: Die Herstellung des Anderen in Dr. Jekyll and Mr. Hyde (USA 1931) - M. Meyer: Frankenstein: Monströse Transformationen in Text und Film - G. E. Grimm: Monster und Galan. Graf Draculas filmische Metamorphosen - C. Houswitschka: Burned to Light: Die Rezeption von F.W. Murnaus Nosferatu (1922) in E. Elias Merhiges Shadowof the Vampire - K. Köhring: Field of Dreams: Vom Amerikanischen Traum als zweiter Chance - S. Kyora: Im Körper des Anderen: Being John Malkovich - G. Rösch: Wächst das Rettende auch? Die Konzeptualisierung und Visualisierung des Bösen in den Filmen Harry Potter I u. II und Men in Black I u. II - O. Jahraus: Die Matrix der Welterkenntnis. Philosophische und religiöse Momente des Phantastischen in Matrix I u. II - S. Neuhaus: Allegorien der Macht: Batman und Spiderman.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot