Angebote zu "Platt" (215 Treffer)

Dream Theater - The Distance over Time Tour 2019
64,85 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Support: Mister Misery Dream Theater ist eine Progressive-Metal-Band aus New York, USA. Die Band gilt als ein wichtiger Vertreter des Progressive Metals Ende der 1980er Jahre und als eine der kommerziell erfolgreichsten Bands dieses Genres. Sie verband als eine der ersten Bands die zeitgenössische Spielart des Progressive Metal mit Elementen des Progressive Rocks der 1970er Jahre sowie des Fusion. Obwohl ihr erstes offizielles Album durchweg sehr gute Kritiken erhielt, blieben die Verkaufszahlen hinter den Erwartungen der Band und der Plattenfirma zurück. Der eigentliche Durchbruch gelang der Band 1992 mit ihrem zweiten Album Images and Words. Neben ihrer Tätigkeit für die Band sind und waren alle Bandmitglieder auch in weiteren Projekten tätig; so wirkt beispielsweise Mike Portnoy auch in den so genannten Supergroups Transatlantic, OSI oder Liquid Tension Experiment (zusammen mit John Petrucci und Jordan Rudess) mit. Portnoy rief auch Tribute-Bands (für The Beatles, Led Zeppelin, The Who und Rush) ins Leben, d. h. Bands, die zu Ehren verdienter Musiker deren Songs covern. Geschichte 1985?1990: Gründung, erste Einspielungen und Besetzungswechsel Im September 1985 wurde die Band von den Musikstudenten John Petrucci (Gitarre), John Myung (E-Bass) und Mike Portnoy (Schlagzeug) gegründet. Alle drei besuchten das Berklee College of Music und stammen aus New York. Der Keyboarder Kevin Moore und Sänger Chris Collins vervollständigten das Line-Up, welches unter dem Namen Majesty bekannt wurde. Schon bald musste die Band ihren Namen aus rechtlichen Gründen in Dream Theater umwandeln, da Majesty bereits vergeben war. Der Name Dream Theater war ein Vorschlag des Vaters von Mike Portnoy, der sich von einem Kino in Monterey inspirieren ließ. Nach einigen Demoaufnahmen und Besetzungsänderungen erschien 1989 das offizielle Debütalbum When Dream and Day Unite, auf dem Charlie Dominici anstelle von Chris Collins singt. 1991?1994: Durchbruch mit Images and Words Wegen Problemen mit der Plattenfirma und künstlerischen Differenzen verpflichteten sie mit dem Kanadier James LaBrie, anderthalb Jahre nach dem Rausschmiss von Erstsänger Charlie Dominici, einen neuen Sänger. LaBries Stimme weist ein umfangreiches Tonspektrum auf, zudem verfügt er über eine klassische Ausbildung zum Opernsänger. An seiner Gesangsweise wird lediglich die Neigung zum so genannten Pressen kritisiert. 1992 erschien das zweite Album, Images and Words, das mit rund 600.000 verkauften Einheiten Gold-Status erhielt und damit als eines der erfolgreichsten Progressive-Metal-Alben gilt. Die Single-Auskopplung Pull Me Under erreichte Platz 10 der US-Billboard-Charts. Es wurden drei Videoclips produziert (Pull Me Under, Take The Time und Another Day), die alle von MTV ins Programm genommen wurden. Ein weiterer Titel ist Metropolis Part 1: The Miracle And The Sleeper, dessen Name auf eine Fortsetzung schließen ließ. Dream Theater tourten mit dem Album zwei Jahre lang und veröffentlichen danach das Livealbum Live at the Marquee (1993). Kurz nach den Aufnahmen zu Awake verließ Keyboarder Kevin Moore aus verschiedenen musikalischen und wohl auch persönlichen Gründen die Band und entschied sich für eine Sololaufbahn mit seinem Projekt Chroma Key. Mit Wait for Sleep (Images and Words) und Space-Dye Vest (Awake) hinterließ er jedoch zwei in Fankreisen geschätzte Balladen. Letztere wurde seit seinem Ausstieg 1994 niemals live gespielt, da Dream Theater es als sein persönliches Abschiedsstück betrachten und ihm damit ihren Respekt erweisen wollen. Für die Aufnahme des Livealbums Live Scenes from New York (30. August 2000, Veröffentlichung am 11. September 2001) lud ihn die Band allerdings ein, um dieses Lied noch einmal mit ihnen zu spielen. Moore lehnte jedoch ab mit der Begründung, er wolle nicht als ?Ex-Dream-Theater-Keyboarder? vorgeführt werden und versuche, diesen Titel mit der Zeit abzuwerfen. 1995?1998: Unter dem Druck des Labels Mit Moores Nachfolger Derek Sherinian nahmen Dream Theater das 23-minütige Epos A Change of Seasons (1995) auf, dessen Ursprünge bereits auf das Jahr 1989 zurückgehen. Sherinian spielte vorher u. a. bei Alice Cooper und KISS und zeichnet sich durch sein von der Hammond-Orgel geprägtes Spiel aus. Nach der Waking Up the World-Welttournee nahm die Band ihr viertes Studioalbum Falling Into Infinity (1997) auf. Eigentlich sollte das Album als Doppel-CD erscheinen und mit einem Longtrack den Nachfolger zu Metropolis Part 1 enthalten. Die Plattenfirma

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 09.06.2019
Zum Angebot
Dream Theater - The Distance over Time Tour 2019
73,10 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Support: Mister Misery Dream Theater ist eine Progressive-Metal-Band aus New York, USA. Die Band gilt als ein wichtiger Vertreter des Progressive Metals Ende der 1980er Jahre und als eine der kommerziell erfolgreichsten Bands dieses Genres. Sie verband als eine der ersten Bands die zeitgenössische Spielart des Progressive Metal mit Elementen des Progressive Rocks der 1970er Jahre sowie des Fusion. Obwohl ihr erstes offizielles Album durchweg sehr gute Kritiken erhielt, blieben die Verkaufszahlen hinter den Erwartungen der Band und der Plattenfirma zurück. Der eigentliche Durchbruch gelang der Band 1992 mit ihrem zweiten Album Images and Words. Neben ihrer Tätigkeit für die Band sind und waren alle Bandmitglieder auch in weiteren Projekten tätig; so wirkt beispielsweise Mike Portnoy auch in den so genannten Supergroups Transatlantic, OSI oder Liquid Tension Experiment (zusammen mit John Petrucci und Jordan Rudess) mit. Portnoy rief auch Tribute-Bands (für The Beatles, Led Zeppelin, The Who und Rush) ins Leben, d. h. Bands, die zu Ehren verdienter Musiker deren Songs covern. Geschichte 1985?1990: Gründung, erste Einspielungen und Besetzungswechsel Im September 1985 wurde die Band von den Musikstudenten John Petrucci (Gitarre), John Myung (E-Bass) und Mike Portnoy (Schlagzeug) gegründet. Alle drei besuchten das Berklee College of Music und stammen aus New York. Der Keyboarder Kevin Moore und Sänger Chris Collins vervollständigten das Line-Up, welches unter dem Namen Majesty bekannt wurde. Schon bald musste die Band ihren Namen aus rechtlichen Gründen in Dream Theater umwandeln, da Majesty bereits vergeben war. Der Name Dream Theater war ein Vorschlag des Vaters von Mike Portnoy, der sich von einem Kino in Monterey inspirieren ließ. Nach einigen Demoaufnahmen und Besetzungsänderungen erschien 1989 das offizielle Debütalbum When Dream and Day Unite, auf dem Charlie Dominici anstelle von Chris Collins singt. 1991?1994: Durchbruch mit Images and Words Wegen Problemen mit der Plattenfirma und künstlerischen Differenzen verpflichteten sie mit dem Kanadier James LaBrie, anderthalb Jahre nach dem Rausschmiss von Erstsänger Charlie Dominici, einen neuen Sänger. LaBries Stimme weist ein umfangreiches Tonspektrum auf, zudem verfügt er über eine klassische Ausbildung zum Opernsänger. An seiner Gesangsweise wird lediglich die Neigung zum so genannten Pressen kritisiert. 1992 erschien das zweite Album, Images and Words, das mit rund 600.000 verkauften Einheiten Gold-Status erhielt und damit als eines der erfolgreichsten Progressive-Metal-Alben gilt. Die Single-Auskopplung Pull Me Under erreichte Platz 10 der US-Billboard-Charts. Es wurden drei Videoclips produziert (Pull Me Under, Take The Time und Another Day), die alle von MTV ins Programm genommen wurden. Ein weiterer Titel ist Metropolis Part 1: The Miracle And The Sleeper, dessen Name auf eine Fortsetzung schließen ließ. Dream Theater tourten mit dem Album zwei Jahre lang und veröffentlichen danach das Livealbum Live at the Marquee (1993). Kurz nach den Aufnahmen zu Awake verließ Keyboarder Kevin Moore aus verschiedenen musikalischen und wohl auch persönlichen Gründen die Band und entschied sich für eine Sololaufbahn mit seinem Projekt Chroma Key. Mit Wait for Sleep (Images and Words) und Space-Dye Vest (Awake) hinterließ er jedoch zwei in Fankreisen geschätzte Balladen. Letztere wurde seit seinem Ausstieg 1994 niemals live gespielt, da Dream Theater es als sein persönliches Abschiedsstück betrachten und ihm damit ihren Respekt erweisen wollen. Für die Aufnahme des Livealbums Live Scenes from New York (30. August 2000, Veröffentlichung am 11. September 2001) lud ihn die Band allerdings ein, um dieses Lied noch einmal mit ihnen zu spielen. Moore lehnte jedoch ab mit der Begründung, er wolle nicht als ?Ex-Dream-Theater-Keyboarder? vorgeführt werden und versuche, diesen Titel mit der Zeit abzuwerfen. 1995?1998: Unter dem Druck des Labels Mit Moores Nachfolger Derek Sherinian nahmen Dream Theater das 23-minütige Epos A Change of Seasons (1995) auf, dessen Ursprünge bereits auf das Jahr 1989 zurückgehen. Sherinian spielte vorher u. a. bei Alice Cooper und KISS und zeichnet sich durch sein von der Hammond-Orgel geprägtes Spiel aus. Nach der Waking Up the World-Welttournee nahm die Band ihr viertes Studioalbum Falling Into Infinity (1997) auf. Eigentlich sollte das Album als Doppel-CD erscheinen und mit einem Longtrack den Nachfolger zu Metropolis Part 1 enthalten. Die Plattenfirma

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 09.06.2019
Zum Angebot
Bruce Springsteen - Upper Darby Theater ´95 (CD)
16,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Rox Vox) 17 Tracks, In 1995 hatte Bruce Springsteen einen international #1 mit seinem Greatest Hits Album. Anstatt zu kapitalisieren mit einer Full-Band-Tournee, sein nächstes Projekt war The Ghost Of Tom Joad, ein Teilweise Rückkehr zum Starkness seines Albums von 1982 in Nebraska, das die mit den Enteigneten in der amerikanischen Gesellschaft. Die Solo-Tournee, bei der er sowohl das Material des Albums als auch die ältere Klassiker, in einem düsteren, stripped-back Stil. Diese großartige wurde auf der Columbia Records Radio Hour aufgenommen. im CBS Radio Network kurz nach der Veröffentlichung des Albums. Diese Performance wurde auf WCBS-FM ausgestrahlt und wird hier präsentiert mit Hintergrundinformationen und Bilder. Vielleicht war es ein Geist, der uns inspirierte. The Ghost of Tom Joad, Bruce Springsteens Ersatz- und Spukalbum bevölkert von glücklosen Seelen, die durch ausgetrocknete Wüsten wandern. ´Ich hörte einen Stimme´, sagt Springsteen hinter der Bühne im Wiltern Theater, Los Angeles - die erste formale Station seiner ersten Solo-Akustik-Tournee. ´Und ich folgte diese Stimme.´ Seine Muse erwähnte keine fieberhaften Verkäufe oder hohe Charts. oder die Art von mitreißenden Hymnen auf Bruce Springsteen vom Februar. Greatest Hits, ein feierlicher Überblick gesüßt durch neue Songs mit der E Street Band. ´I wollte sich nicht von den Regeln aufhalten lassen. müssen eine Single und ein Video haben´, sagt er. ´Ich wollte meine Freiheit. Ich habe genoss es, mehr Mainstream-Platten zu machen, aber das ist nicht, wo ich jetzt bin. Diese Musik bedeutet mir sehr viel. Ich spüre einen ungeheuren Sinn für Sinn und Zweck, die die ich seit zehn Jahren nicht mehr gespürt habe.´ während der profitablen Born In The U.S.A. Spritztour von 1984, mag ungewohnt sein. zu Springsteens gedämpftem Ton und spartanischer Show. Auch nicht neu. Er erforschte dunkle Themen im akustischen Nebraska von 1982 und in den frühen 70ern. ohne Bands an den Hot Spots von Greenwich Village wie dem Gaslight und Max´ Kansas City. Immerhin hat der Columbia-Talentsucher John Hammond signierte Springsteen 1972 als Solo-Akustik-Folkie. ´Etwa 25 Jahre die Straße runter, schließt sich der Kreis´, sagt Springsteen. ´Ich bin immer Ich wollte zurück zu dem hier. Solo-Tourneen sind befreiender als Begrenzung. Es ist ein abenteuerlicher Abend für mich. Ich kann wirklich die wie ich gerne singe, was ich seit Jahren nicht mehr ganz gemacht habe, denn Ich schreie normalerweise über die Band.´ Joad markiert einen Umweg vom die introspektiven Themen über den Tunnel der Liebe von 1987 und den Zwilling von 1992. Lucky Town und Human Touch. Und merkwürdigerweise kommt der Solo-Vorstoß von von seinem kurzen Wiedersehen mit seinen Kumpels in der E Street. ´Die Band ist immer ein gewisses Gemeinschaftsgefühl symbolisiert´, sagt er und stellt fest, dass er unentschieden über die zukünftige Zusammenarbeit mit der Gruppe. ´Mit ihnen in der Nähe, Ich tendiere dazu, aus Mangel an einem besseren Wort nach außen zu schreiben. Ich habe tatsächlich The Ghost Of Tom Joad als Band-Song zur Zeit der Greatest Hits. A Rockversion.´ (Zufälligerweise ist die lärmende Born In The U.S.A. Single wurde ursprünglich für Nebraska geschrieben. Seine ursprüngliche Trostlosigkeit wird wiederhergestellt in die aktuelle Show.) Mehr von Joad ist im Südwesten angesiedelt. Wüste. Sinaloa Cowboys, ein Lied über zwei ehrgeizige mexikanische Brüder. und dann in den Drogenhandel hinabsteigen, wuchs aus dem von einem Gespräch, das Springsteen mit einem Mann hatte, den er auf einer seiner häufigen Motorradreisen nach Arizona. ´Ich war mit meinen Kumpels in den Four Corners. Stadt letztes Jahr´, erinnert er sich. ´Wir blieben in Motels, spielten Karten, tranken einen Schluck wenig. Die Leute dort haben mich nicht wirklich erkannt. Dieser Typ hat mir gesagt, dass seine Bruder starb bei einem Motorradunfall. Irgendwas über den Tonfall seiner schlug mich die Stimme. Ich dachte:´Zwei Brüder. Ja.´ Das Lied kam gerade. aus. Sobald ich mich in dieser Geographie wiederfand, blieb ich dort. Es ist ein faszinierender Ort, gefüllt mit ungeheurer Spannung, viel grauer Moral. Kulturen und interessanten Menschen - Verstecken und Laufen und suchen und versuchen, alles in Ordnung zu bringen. Ich wollte das Gefühl haben. in den Akten.´ load wurde auch von John Ford´s The Grapes geprägt. von Wrath Film, Jim Thompsons Noir-Romanen und Zeitungsartikeln über Grenzfragen. Die neuen Protagonisten ´fühlten sich wie eine Erweiterung

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.04.2019
Zum Angebot
Platt vom Besten: Vertell doch mal! 1, Hörbuch,...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine Auswahl von 9 der schönsten Geschichten des Wettbewerbs aus den Jahren 1997 bis 2000. Der plattdeutsche Schreibwettbewerb ´´Vertell doch mal´´ des NDR und Radio Bremen ist eine Erfolgsgeschichte. Bis zu 3000 Hobbyautoren beteiligen sich jährlich daran. Eine Jury wählt die 25 besten Geschichten zu einem jährlich wechselnden Thema aus. Diese werden bei der Preisverleihung von Schauspielern des Ohnsorg-Theaters gelesen. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Uwe-Detlev Jessen, Herma Koehn, Wilfried Dziallas, Antje Schröder, Jens Scheiblich, Uta Stammer. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/003692/bk_edel_003692_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot
Platt vom Besten: Vertell doch mal! 2, Hörbuch,...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine Auswahl von 10 der schönsten Geschichten des Wettbewerbs aus den Jahren 2001 bis 2006. Der plattdeutsche Schreibwettbewerb ´´Vertell doch mal´´ des NDR und Radio Bremen ist eine Erfolgsgeschichte. Bis zu 3000 Hobbyautoren beteiligen sich jährlich daran. Eine Jury wählt die 25 besten Geschichten zu einem jährlich wechselnden Thema aus. Diese werden bei der Preisverleihung von Schauspielern des Ohnsorg-Theaters gelesen. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Jens Scheiblich, Erkki Hopf, Jasper Vogt, Beate Kiupel, Herma Koehn, Ulla Hinrichs. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/003691/bk_edel_003691_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot
Die Welt op Platt 1 - Iowa/Namibia/New York/Par...
2,49 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Dat gifft dat nich? Doch, dat gifft dat: In Die Welt op Platt präsentieren Julia Westlake (NDR Talkshow) und Yared Dibaba Plattschnacker auf der ganzen Welt - Denn Platt snacker gifft dat ja överall op de Welt!Iowa op platt - Die Nordlichter besuchen den Heimatverein American Schleswig-Holstein Heritage Society und erleben Melancholie am Mississippi. Außerdem stoßen sie in Little Oldenburg auf ein norddeutsches Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert. Namibia op platt - Julia Westlake und Yared Dibaba begleiten das norddeutsche Ensemble Ohnsorg Theater auf ihrer Tour durch Namibia und besuchen Plattschnacker an den erstaun-lichsten Orten. Stationen sind Swakopmund und Ojiwarongo. New York op platt - Die Moderatoren begleiten die 49. Steubenparade in NY . Erleben Sie interessante Gespräche und eindrucksvolle Bilder. Auch in Manhattan heißt es: Wi snackt Platt! bei Grünkohl und Pinkel. Paraquay op platt -Beim Bauern wie beim Rodeo, auf der Ranch wie im Buschkrankenhaus...

Anbieter: reBuy.de
Stand: 14.06.2019
Zum Angebot
Platt vom Besten: 20 Jahre: Vertell doch mal!, ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum 20-jährigen Jubiläum gab es eine Auswahl von 11 der schönsten Geschichten des Wettbewerbs aus den Jahren 1993 bis 2007. Der plattdeutsche Schreibwettbewerb ´´Vertell doch mal´´ des NDR und Radio Bremen ist eine Erfolgsgeschichte. Bis zu 3000 Hobbyautoren beteiligen sich jährlich daran. Eine Jury wählt die 25 besten Geschichten zu einem jährlich wechselnden Thema aus. Diese werden bei der Preisverleihung von Schauspielern des Ohnsorg-Theaters gelesen. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Jens Scheiblich, Oskar Ketelhut, Meike Meiners, Wilfried Dziallas, Antje Schröder, Birte Kretschmer. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/edel/003690/bk_edel_003690_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot
Viel Rauch um Nichts
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Cheech und Chong erleben in ihrem Leinwanddebüt den gleichen wilden Wahnsinn, der das Lebensgefühl der frühen Siebziger prägte und dem musizierenden Kifferduo zu über zehn Millionen verkauften Platten verhalf. Cheechs und Chongs Marihuana-umnebelter Humor hält die beiden bei bester Laune und gipfelt im schrillen Finale im Roxy Theater in L.A.: Cheech tritt auf im rosa Ballettröckchen und Chong erscheint verkleidet als riesige rote Quaalude-Pille.

Anbieter: Maxdome
Stand: 26.05.2019
Zum Angebot
Max Mutzke & monoPunk - Festival KulturImZelt B...
31,20 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Ein grooviges Gesamtkunstwerk, das dem Spektrum ?Soul? eine neuerliche Nuance verleiht Man kann sich in Plattensammlungen, Diskographien, Fachbüchern oder Foren vergraben, um sich ein Bild davon zu machen, welche Wege der Soul in den letzten 50 Jahren einschlug, was er für den Hiphop und der Hiphop für den Soul getan hat. Man kann aber auch einfach die neue Platte von Max Mutzke und monoPunk auflegen und sich den stimmigen Collagen hingeben, die die feinen Verläufe des Genres in schillernden Farben aufspüren. Analoge Instrumente und legendäre Songmaterialien werden mit Hiphop-Klassikern von Grandmaster Flash, De La Soul, Warren G. oder Mary J. Blige wie selbstverständlich zu krachenden Neo-Soul-Hymnen arrangiert ? gemischt und gemastered von Grammy-Gewinner und D?Angelo Producer Russell Elevado. Der bunte Faden, der sich durch die musikalischen Ebenen zieht, bringt auf den Punkt, wofür Max Mutzke steht und immer stand: Überraschendes Composing und leuchtende Akzente. Der Songwriter, Popsänger, Jazzer und Vollblutkünstler Max Mutzke hat mit der Band monoPunk in den vergangenen Jahren kaum eine Bühne in Deutschland nicht bespielt. Seit er die Talentsuche der TV-Show von Stefan Raab gewann, legte Max eine beispielhafte Karriere und musikalische Entwicklung hin. Acht veröffentlichte Alben, zahlreiche Tourneen und Auftritte, Kollaborationen mit Kollegen verschiedenster Stilrichtungen, unter anderem Cassandra Steen, Nils Wülker, Wolfgang Haffner, den Fantastischen Vier oder der WDR Big Band, sind Beispiele dafür, welche musikalische Vielseitigkeit der badische Singer/Songwriter zu präsentieren vermag. ?Unbestritten gehört Max Mutzke zu den besten Sängern, die wir in Deutschland haben. Der 37jährige hat Soul, hat Tiefgang und den Groove, der spielerisch und leicht rüberkommt.? Das Erste ?Mit seiner leicht angerauten Stimme schwebt er majestätisch über den elastischen Grooves seiner Band Monopunk und den ohrschmeichelnden Kadenzen der Radiophilharmoniker. Es ist, als wäre Al Green als deutsche Soul-Inkarnation wiedergeboren.? Haz.de

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot