Angebote zu "Stadt" (736 Treffer)

Mein Freund Charlie - Theater für Kinder ab 4 J...
€ 6.00 *
zzgl. € 4.95 Versand

Die kleine Kim ist eine Träumerin- sie redet mit ihren Zehen, fantasiert lustige Geschichten. Doch ein bisschen allein ist sie schon, und sie wünscht sich so sehr einen Freund! Denn in der neuen Stadt ärgern sie die Nachbarskinder, die neue Lehrerin piesakt sie, und Papa ist dauernd im Streß. Da erfindet sich Kim einen unsichtbaren Freund, den Hund Charlie, der sie von nun an überall hin begleitet. Nur Kim kann ihn sehen, er tröstet sie und macht ihr Mut. Gemeinsam mit den Kindern stürzen sie sich ins Abenteuer- Und als dann der unsichtbare Hund auch noch lebendig wird...

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot
Flausenschürfen mit Rupert v. Retoberg - max 20...
€ 13.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

Komödiantische Theaterführung 75 Min. Der Gründer des Theaters der Nacht lädt Sie ein, die wahre Geschichte des Theaters und der Stadt Northeim zu entdecken und die wichtigsten Geheimnisse des Puppenspiels zu erforschen. max. 20 Teilnehmer

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot
TEATRON THEATER - Treffpunkt Friedhof. Ein Spie...
€ 12.30 *
zzgl. € 4.95 Versand

Mit Tiefgang und Humor, mit Wehmut und einem Augenzwinkern, mit Freude über das gelebte Leben und dem hoffnungsvollen Ausblick ins Ungewisse? - so präsentiert sich das neueste Theaterprojekt des TEATRON THEATERs in Arnsberg. Elf Menschen haben sich über ein halbes Jahr hinweg getroffen, sie haben miteinander gesprochen und gelacht, sich erinnert und ihre Gedanken, Ängste und Hoffnungen geteilt. Sie haben miteinander gesungen und getanzt, sie haben aufgeschrieben, was sie bewegt, und erzählt, was ihnen wichtig ist. Elf Menschen, die langsam auf das Ende ihres Lebens zugehen, die die Perspektive ändern, die zurückschauen auf ihr gelebtes Leben, und nach vorne auf das Rätsel, das vor ihnen liegt. Eine Lebenszeit, in der der Friedhof immer öfter zum Treffpunkt wird, wo man Freunde und Verwandte auf deren letzten Weg begleitet, wo aber auch Leben stattfindet, Begegnung und Freundschaft, und große Achtsamkeit im Bewusstsein, dass das Leben nicht ewig währt? All das wurde vom TEATRON-Team dokumentiert, bearbeitet und zu einem Theaterstück geformt, zu dem alle Neugierigen, Altgewordenen und Junggebliebenen eingeladen sind, alle, die sich anfreunden möchten mit dem Gedanken an die Endlichkeit und Ewigkeit, an das Abschiednehmen und Loslassen. Mit: Norbert Baumeister, Doris Braukmann, Ingrid Dormann, Peter Jagoda, Anne Mannstein, Renate Meuser, Dorothee Müller-Czowalla, Peter Sauer, Erika Taplick, Heike Wiegand-Baumeister, Ilka Wolter Regie und Bühnenbild: Yehuda Almagor; Dramaturgie und Textfassung: Ursula Almagor; Choreographische Assistenz: Christina Stöcker; Bühnengestaltung: Petra Kaiser und Arno Mester; Fotografie: Manfred Haupthoff; Grafikdesign: Daniel Almagor In Kooperation mit dem Verein ?Erhaltet den Eichholzfriedhof? Arnsberg e.V. Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, Stadt Arnsberg, Förderkreis Kultur Kloster Wedinghausen Arnsberg e.V., Bürgerstiftung Arnsberg, Fachstelle Zukunft Alter der Stadt Arnsberg

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot
TEATRON THEATER - Treffpunkt Friedhof. Ein Spie...
€ 12.30 *
zzgl. € 4.95 Versand

Mit Tiefgang und Humor, mit Wehmut und einem Augenzwinkern, mit Freude über das gelebte Leben und dem hoffnungsvollen Ausblick ins Ungewisse? - so präsentiert sich das neueste Theaterprojekt des TEATRON THEATERs in Arnsberg. Elf Menschen haben sich über ein halbes Jahr hinweg getroffen, sie haben miteinander gesprochen und gelacht, sich erinnert und ihre Gedanken, Ängste und Hoffnungen geteilt. Sie haben miteinander gesungen und getanzt, sie haben aufgeschrieben, was sie bewegt, und erzählt, was ihnen wichtig ist. Elf Menschen, die langsam auf das Ende ihres Lebens zugehen, die die Perspektive ändern, die zurückschauen auf ihr gelebtes Leben, und nach vorne auf das Rätsel, das vor ihnen liegt. Eine Lebenszeit, in der der Friedhof immer öfter zum Treffpunkt wird, wo man Freunde und Verwandte auf deren letzten Weg begleitet, wo aber auch Leben stattfindet, Begegnung und Freundschaft, und große Achtsamkeit im Bewusstsein, dass das Leben nicht ewig währt? All das wurde vom TEATRON-Team dokumentiert, bearbeitet und zu einem Theaterstück geformt, zu dem alle Neugierigen, Altgewordenen und Junggebliebenen eingeladen sind, alle, die sich anfreunden möchten mit dem Gedanken an die Endlichkeit und Ewigkeit, an das Abschiednehmen und Loslassen. Mit: Norbert Baumeister, Doris Braukmann, Ingrid Dormann, Peter Jagoda, Anne Mannstein, Renate Meuser, Dorothee Müller-Czowalla, Peter Sauer, Erika Taplick, Heike Wiegand-Baumeister, Ilka Wolter Regie und Bühnenbild: Yehuda Almagor; Dramaturgie und Textfassung: Ursula Almagor; Choreographische Assistenz: Christina Stöcker; Bühnengestaltung: Petra Kaiser und Arno Mester; Fotografie: Manfred Haupthoff; Grafikdesign: Daniel Almagor In Kooperation mit dem Verein ?Erhaltet den Eichholzfriedhof? Arnsberg e.V. Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, Stadt Arnsberg, Förderkreis Kultur Kloster Wedinghausen Arnsberg e.V., Bürgerstiftung Arnsberg, Fachstelle Zukunft Alter der Stadt Arnsberg

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot
TEATRON THEATER - Treffpunkt Friedhof. Ein Spie...
€ 12.30 *
zzgl. € 4.95 Versand

Mit Tiefgang und Humor, mit Wehmut und einem Augenzwinkern, mit Freude über das gelebte Leben und dem hoffnungsvollen Ausblick ins Ungewisse? - so präsentiert sich das neueste Theaterprojekt des TEATRON THEATERs in Arnsberg. Elf Menschen haben sich über ein halbes Jahr hinweg getroffen, sie haben miteinander gesprochen und gelacht, sich erinnert und ihre Gedanken, Ängste und Hoffnungen geteilt. Sie haben miteinander gesungen und getanzt, sie haben aufgeschrieben, was sie bewegt, und erzählt, was ihnen wichtig ist. Elf Menschen, die langsam auf das Ende ihres Lebens zugehen, die die Perspektive ändern, die zurückschauen auf ihr gelebtes Leben, und nach vorne auf das Rätsel, das vor ihnen liegt. Eine Lebenszeit, in der der Friedhof immer öfter zum Treffpunkt wird, wo man Freunde und Verwandte auf deren letzten Weg begleitet, wo aber auch Leben stattfindet, Begegnung und Freundschaft, und große Achtsamkeit im Bewusstsein, dass das Leben nicht ewig währt? All das wurde vom TEATRON-Team dokumentiert, bearbeitet und zu einem Theaterstück geformt, zu dem alle Neugierigen, Altgewordenen und Junggebliebenen eingeladen sind, alle, die sich anfreunden möchten mit dem Gedanken an die Endlichkeit und Ewigkeit, an das Abschiednehmen und Loslassen. Mit: Norbert Baumeister, Doris Braukmann, Ingrid Dormann, Peter Jagoda, Anne Mannstein, Renate Meuser, Dorothee Müller-Czowalla, Peter Sauer, Erika Taplick, Heike Wiegand-Baumeister, Ilka Wolter Regie und Bühnenbild: Yehuda Almagor; Dramaturgie und Textfassung: Ursula Almagor; Choreographische Assistenz: Christina Stöcker; Bühnengestaltung: Petra Kaiser und Arno Mester; Fotografie: Manfred Haupthoff; Grafikdesign: Daniel Almagor In Kooperation mit dem Verein ?Erhaltet den Eichholzfriedhof? Arnsberg e.V. Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, Stadt Arnsberg, Förderkreis Kultur Kloster Wedinghausen Arnsberg e.V., Bürgerstiftung Arnsberg, Fachstelle Zukunft Alter der Stadt Arnsberg

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot
Bernd Lafrenz ? Die lustigen Weiber von Windsor...
€ 6.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

Mittwoch, 13. März 2019, 20 Uhr Kelter Bernd Lafrenz ? Die lustigen Weiber von Windsor Frei-komisch nach Shakespeare Koproduktion mit dem Theater Wolfsburg, Kulturamt Stadt Biberach und Burgbachkellertheater Zug Sir John Falstaff und seine drei Kumpanen schlagen sich in Windsor mehr schlecht als recht durchs Leben. Um einfacher an Geld zu kommen, beschließt Falstaff parallel mit zwei reichen Bürgersfrauen, Frau Page und Frau Ford, anzubandeln und schreibt ihnen gleichlautende Liebesbriefe. Als das Doppelspiel von den Damen entdeckt wird, planen beide eine süße Rache. Dabei hilft ihnen Frau Quickly, die Dritte im Bunde der Frauenverschwörung. Einer Überlieferung zufolge hat Shakespeare dieses Stück auf ausdrücklichen Wunsch der Königin Elisabeth geschrieben. Sie war so amüsiert über die Rolle des Falstaff in dem Werk ?Heinrich der Vierte?, dass sie Falstaff als Liebhaber sehen wollte. Mit seinem komödiantischen Temperament sondergleichen und mit einem Feuerwerk an vielfältiger Gestik und Mimik spielt Bernd Lafrenz nun seine 9. Shakespeare Solo-Komödie. Karten 16 ?

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot
Luther! Das klare Wort - Uraufführung
€ 11.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

Wittenberg 1517. Der charismatische Mönch und Theologieprofessor Martin Luther macht mit seinen scharfzüngigen Thesen zu Buße und Ablasshandel überregional Schlagzeilen. An ihm scheiden sich die Geister seiner Epoche. Freunde werden zu Gegnern, Feinde zollen ihm Respekt. Eine Lawine setzt sich in Bewegung. Sie rollt bis zu Papst Leo X. nach Rom, wo Luther es wagt, dessen Autorität in Frage zu stellen. Sie überrollt Luther privat, stigmatisiert ihn zum Ketzer und belegt ihn 1521 in Worms mit Acht und Bann. Sie greift gesellschaftspolitisch um sich, setzt die Reformation und Spaltung der Kirche in Gang und glorifiziert den Ketzer zum Märtyrer. Spannend wie ein Krimi, emotional wie ein Drama, brilliant im Denken und in der Disputation ? das Leben und Wirken Martin Luthers (1483-1556) fasziniert. Denn die ?causa lutheri? handelt von nichts Geringerem als dem Ringen um Gerechtigkeit, der Freiheit des Gewissens und der Liebe zur Wahrheit. ?Luther!? entsteht in Zusammenarbeit mit der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Gumbertus. Mit der Schwanenritterkapelle als Aufführungsort erschließt sich das Theater Ansbach, passend zur theologisch-spirituellen Thematik, eine weitere Spielstätte in der Stadt. Der Spielort korrespondiert mit dem literarischen Auftrag des Theater Ansbach an die Leipziger Autorin Friederike Köpf.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot
Luther! Das klare Wort - Uraufführung
€ 11.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

Wittenberg 1517. Der charismatische Mönch und Theologieprofessor Martin Luther macht mit seinen scharfzüngigen Thesen zu Buße und Ablasshandel überregional Schlagzeilen. An ihm scheiden sich die Geister seiner Epoche. Freunde werden zu Gegnern, Feinde zollen ihm Respekt. Eine Lawine setzt sich in Bewegung. Sie rollt bis zu Papst Leo X. nach Rom, wo Luther es wagt, dessen Autorität in Frage zu stellen. Sie überrollt Luther privat, stigmatisiert ihn zum Ketzer und belegt ihn 1521 in Worms mit Acht und Bann. Sie greift gesellschaftspolitisch um sich, setzt die Reformation und Spaltung der Kirche in Gang und glorifiziert den Ketzer zum Märtyrer. Spannend wie ein Krimi, emotional wie ein Drama, brilliant im Denken und in der Disputation ? das Leben und Wirken Martin Luthers (1483-1556) fasziniert. Denn die ?causa lutheri? handelt von nichts Geringerem als dem Ringen um Gerechtigkeit, der Freiheit des Gewissens und der Liebe zur Wahrheit. ?Luther!? entsteht in Zusammenarbeit mit der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Gumbertus. Mit der Schwanenritterkapelle als Aufführungsort erschließt sich das Theater Ansbach, passend zur theologisch-spirituellen Thematik, eine weitere Spielstätte in der Stadt. Der Spielort korrespondiert mit dem literarischen Auftrag des Theater Ansbach an die Leipziger Autorin Friederike Köpf.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot
Panikherz - Theatertag
€ 9.60 *
zzgl. € 10.00 Versand

20 Jahre nach der Popliteratur am Jungen Theater und 158 Jahre Isolation der aktiven Komponenten des Cocastrauches durch Albert Niemann in Göttingen. Göttingen vor 158 Jahren im Winter: Albert Niemann isoliert im Laboratorium von Friedrich Wöhler in Göttingen die aktiven Komponenten des Cocastrauches. Er gibt dem Alkaloid den Namen Kokain. Etwa 135 Jahre später entdeckt der Göttinger Max-Planck-Gymnasiast Benjamin von Stuckrad-Barre den Stoff für sich und macht ihn zu seiner Lebensdroge. Er hört Udo Lindenberg, schreibt berauscht und berauscht sich schreibend. Stuckrad-Barre ist jetzt Popliterat, mischt Göttingen auf und wird weit bekannt durch Bücher, Talkshows und Exzesse. Dann der Zusammenbruch. Er schwört dem Rausch ab und schreibt ?Panikherz? ? das Buch zu seinem Leben. Das Junge Theater würdigt den berühmten und berüchtigten Pfarrerssohn der Stadt Göttingen, indem es seinen 500-Seiten-Roman verdichtet auf die Bühne bringt. In Erinnerung an die Zeiten vor 20 Jahren, als die Popliteratur den Spielplan des Jungen Theaters prägte. Als die Kunst noch Pop war und Pop Kunst. Es ist uns eine große Ehre, die Gelegenheit zu haben, fast zeitgleich mit dem berühmten Thalia-Theater Hamburg die ?zweite? Uraufführung von ?Panikherz? am Jungen Theater präsentieren zu dürfen.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 16, 2018
Zum Angebot
Panikherz - Theatertag
€ 9.60 *
zzgl. € 4.95 Versand

20 Jahre nach der Popliteratur am Jungen Theater und 158 Jahre Isolation der aktiven Komponenten des Cocastrauches durch Albert Niemann in Göttingen. Göttingen vor 158 Jahren im Winter: Albert Niemann isoliert im Laboratorium von Friedrich Wöhler in Göttingen die aktiven Komponenten des Cocastrauches. Er gibt dem Alkaloid den Namen Kokain. Etwa 135 Jahre später entdeckt der Göttinger Max-Planck-Gymnasiast Benjamin von Stuckrad-Barre den Stoff für sich und macht ihn zu seiner Lebensdroge. Er hört Udo Lindenberg, schreibt berauscht und berauscht sich schreibend. Stuckrad-Barre ist jetzt Popliterat, mischt Göttingen auf und wird weit bekannt durch Bücher, Talkshows und Exzesse. Dann der Zusammenbruch. Er schwört dem Rausch ab und schreibt ?Panikherz? ? das Buch zu seinem Leben. Das Junge Theater würdigt den berühmten und berüchtigten Pfarrerssohn der Stadt Göttingen, indem es seinen 500-Seiten-Roman verdichtet auf die Bühne bringt. In Erinnerung an die Zeiten vor 20 Jahren, als die Popliteratur den Spielplan des Jungen Theaters prägte. Als die Kunst noch Pop war und Pop Kunst. Es ist uns eine große Ehre, die Gelegenheit zu haben, fast zeitgleich mit dem berühmten Thalia-Theater Hamburg die ?zweite? Uraufführung von ?Panikherz? am Jungen Theater präsentieren zu dürfen.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot